#

Neukirchener Verlagsgesellschaft | Verlagsgeschichte

Viximus ex uno – Leben aus dem Einen!

Viximus ex uno - Leben aus dem Einen!

Die Geschichte der Neukirchener Verlagsgesellschaft
Vor über 125 Jahren gründete der Neukirchener Erziehungsverein die Verlagsbuchandlung, um seinem literaturmissionarischen Anliegen Ausdruck zu verleihen. Aus dieser ging später die heutige Verlagsgesellschaft hervor. Seitdem begleiten wir Menschen mit anregender, verbindender, erhellender und theologischer Literatur auf ihrem Weg mit Gott. Auf dieser Reise haben wir viel erlebt. Der Pelikan als Ursymbol der Liebe Christi war dabei immer an unserer Seite.

Die Geschichte vom Pelikan!
Bis zu 20 Kilogramm Fisch kann ein ausgewachsener Pelikan in seinem Kehlsack sammeln. Er trägt die Nahrung zum Nest und presst sie durch seinen Schnabel wieder heraus, um damit seine Jungen zu füttern. Bei manchen Arten wird dabei ein roter Fleck auf der Brust sichtbar. Es scheint, als würde der Vogel  dem hilfebedürftigen Nachwuchs sein Herzblut schenken. Als aufopferungsvolles Familientier ist der Pelikan zu einem besonderen Symbol der Liebe geworden. Und seit 1845 zum Symbol für den diakonischen Auftrag des Neukirchener Erziehungsvereins.

Dieses Ursymbol für die bedingungslose Liebe Christi beschreibt seit unseren Ursprüngen unseren Auftrag: Als Neukirchener Verlagsgesellschaft wollen wir die Botschaft von dem Einen in die Welt tragen. Wir wollen den Menschen von Gott erzählen und sie auf ihrem Weg zu und mit ihm begleiten – wenn wir dürfen, auch Sie.

 

NEUKIRCHENER VERLAGSGESELLSCHAFT

Verlagsgeschichte

Chronologie

NEUKIRCHENER VERLAG

Verlagsprofil

Geschichte

Publikationen

NEUKIRCHENER KALENDERVERLAG

Verlagsprofil

Geschichte

Publikationen