Buridans Esel

Roman

Bruyn, Günter de

224 Seiten

12,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Eine meisterhafte Dreiecksgeschichte über Liebe und Verrat Der französische Philosoph Buridan berichtete einst von einem Esel, der zwischen zwei Heuhaufen verhungert ist: Er konnte sich nicht entscheiden, welchen von beiden er fressen will. Günter de Bruyn erzählt von einem Mann zwischen zwei Frauen: Der Mann weiß, dass er sich entscheiden muss, bevor er beide verliert.

Günter de Bruyn wurde am 1. November 1926 in Berlin geboren und lebte seit 1969 im brandenburgischen Görsdorf bei Beeskow als freier Schriftsteller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Heinrich-Böll-Preis, dem Thomas-Mann-Preis, dem Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung, dem Eichendorff-Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören u.a. die beiden kulturgeschichtlichen Essays »Als Poesie gut« und »Die Zeit der schweren Not«, die autobiographischen Bände »Zwischenbilanz« und »Vierzig Jahre« sowie die Romane »Buridans Esel« und »Neue Herrlichkeit«. Zuletzt erschien bei S. Fischer der Titel »Der neunzigste Geburtstag« (2018). Günter de Bruyn starb am 4. Oktober 2020 in Bad Saarow. Literaturpreise: HeinrichMannPreis (1964) LionFeuchtwangerPreis (1982) Ehrengabe des Kulturkreises des Bundesverbandes der deutschen Industrie (1987) ThomasMannPreis der Stadt Lübeck (1989) HeinrichBöllPreis der Stadt Köln (1990) Ehrendoktor der Universität Freiburg (1990) Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste (1993) Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (1996) Brandenburgischer Literaturpreis (1996) JeanPaulPreis (1997) Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität, Berlin (1998) ErnstRobertCurtiusPreis für Essayistik (2000) FriedrichSchiedelLiteraturpreis (2000) Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung (2002) JacobGrimmPreis für Deutsche Sprache (2006) Hanns Martin Schleyer-Preis (2007) HoffmannvonFallerslebenPreis (2008) Preis für deutsche und europäische Verständigung der Deutschen Gesellschaft e.V. (2010) JohannHeinrichMerckPreis für literarische Kritik und Essay (2011)

Mehr Informationen
Autor Bruyn, Günter de
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596218806
ISBN/EAN 9783596218806
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 29.10.2020
Einband Kartoniert
Format 1.3 x 19 x 12
Seitenzahl 224 S.
Gewicht 165

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596218806
Format 1.3 x 19 x 12
Gewicht 165

Eine meisterhafte Dreiecksgeschichte über Liebe und Verrat Der französische Philosoph Buridan berichtete einst von einem Esel, der zwischen zwei Heuhaufen verhungert ist: Er konnte sich nicht entscheiden, welchen von beiden er fressen will. Günter de Bruyn erzählt von einem Mann zwischen zwei Frauen: Der Mann weiß, dass er sich entscheiden muss, bevor er beide verliert.

Günter de Bruyn wurde am 1. November 1926 in Berlin geboren und lebte seit 1969 im brandenburgischen Görsdorf bei Beeskow als freier Schriftsteller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Heinrich-Böll-Preis, dem Thomas-Mann-Preis, dem Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung, dem Eichendorff-Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören u.a. die beiden kulturgeschichtlichen Essays »Als Poesie gut« und »Die Zeit der schweren Not«, die autobiographischen Bände »Zwischenbilanz« und »Vierzig Jahre« sowie die Romane »Buridans Esel« und »Neue Herrlichkeit«. Zuletzt erschien bei S. Fischer der Titel »Der neunzigste Geburtstag« (2018). Günter de Bruyn starb am 4. Oktober 2020 in Bad Saarow. Literaturpreise: HeinrichMannPreis (1964) LionFeuchtwangerPreis (1982) Ehrengabe des Kulturkreises des Bundesverbandes der deutschen Industrie (1987) ThomasMannPreis der Stadt Lübeck (1989) HeinrichBöllPreis der Stadt Köln (1990) Ehrendoktor der Universität Freiburg (1990) Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste (1993) Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (1996) Brandenburgischer Literaturpreis (1996) JeanPaulPreis (1997) Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität, Berlin (1998) ErnstRobertCurtiusPreis für Essayistik (2000) FriedrichSchiedelLiteraturpreis (2000) Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung (2002) JacobGrimmPreis für Deutsche Sprache (2006) Hanns Martin Schleyer-Preis (2007) HoffmannvonFallerslebenPreis (2008) Preis für deutsche und europäische Verständigung der Deutschen Gesellschaft e.V. (2010) JohannHeinrichMerckPreis für literarische Kritik und Essay (2011)

 

Kategorie