Kaiser Franz Joseph

Mythos und Wahrheit

Unterreiner, Katrin

128 Seiten, 180 Farbfotos

12,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

> Der letzte wahre Kaiser der Donaumonarchie > Rollenzwang und Freiräume eines Weltherrschers > Sein Leben abseits von Protokoll und Zeremoniell

WIE WAR DER KAISER als Privatmann? Dieser Frage geht Katrin Unterreiner akribisch nach. Sie haucht historischen Quellen Leben ein, erzählt von der Kindheit des Kaisers und seiner Beziehung zu seiner Mutter Erzherzogin Sophie, seiner großen und lebenslangen Liebe zu Kaiserin Elisabeth, von seinem problematischen Verhältnis zu seinem einzigen Sohn Kronprinz Rudolf, der sich, dreißigjährig, das Leben nimmt. Von 1848 bis zu seinem Tod 1916 war Franz Joseph I Kaiser eines Reiches mit 56 Millionen Einwohnern. In seiner über 60jährigen Regierungszeit hat er die Residenzstadt Wien geprägt und den Vielvölkerstaat als unantastbare Symbolfigur zusammengehalten. Das offizielle Bild stellt den Kaiser pflichtbewusst, spartanisch und seinen Idealen treu dar. Im Gegensatz dazu sind die großen Themen dieses Buches die unbekannten Seiten des Kaisers: phantasievolles Kind, Familienmensch und Vater, humorvoller Monarch, leidenschaftlich Liebender und vom Schicksal getroffener Herrscher - im Detail beschrieben und mit Zeugnissen aus seinem persönlichen Besitz illustriert.

Katrin Unterreiner, Studium der Kunstgeschichte sowie Geschichte an der Universität Wien, langjährige wissenschaftliche Leiterin der Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. und Kuratorin des 2004 eröffneten Sisi Museums in der Wiener Hofburg, seit 2013 Kuratorin der Kaiserhaussammlung Plachutta. Autorin zahlreicher Publikationen über die Habsburger, zur Wiener Hofburg und Alltags- und Kulturgeschichte der k.u.k. Monarchie.

Mehr Informationen
Autor Unterreiner, Katrin
Verlag Christian Brandstätter
ISBN 9783850338936
ISBN/EAN 9783850338936
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 31.03.2015
Einband Kartoniert
Format 1.3 x 21 x 14
Seitenzahl 128 S., 180 Farbfotos
Gewicht 257

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Christian Brandstätter
ISBN 9783850338936
Format 1.3 x 21 x 14
Gewicht 257

> Der letzte wahre Kaiser der Donaumonarchie > Rollenzwang und Freiräume eines Weltherrschers > Sein Leben abseits von Protokoll und Zeremoniell

WIE WAR DER KAISER als Privatmann? Dieser Frage geht Katrin Unterreiner akribisch nach. Sie haucht historischen Quellen Leben ein, erzählt von der Kindheit des Kaisers und seiner Beziehung zu seiner Mutter Erzherzogin Sophie, seiner großen und lebenslangen Liebe zu Kaiserin Elisabeth, von seinem problematischen Verhältnis zu seinem einzigen Sohn Kronprinz Rudolf, der sich, dreißigjährig, das Leben nimmt. Von 1848 bis zu seinem Tod 1916 war Franz Joseph I Kaiser eines Reiches mit 56 Millionen Einwohnern. In seiner über 60jährigen Regierungszeit hat er die Residenzstadt Wien geprägt und den Vielvölkerstaat als unantastbare Symbolfigur zusammengehalten. Das offizielle Bild stellt den Kaiser pflichtbewusst, spartanisch und seinen Idealen treu dar. Im Gegensatz dazu sind die großen Themen dieses Buches die unbekannten Seiten des Kaisers: phantasievolles Kind, Familienmensch und Vater, humorvoller Monarch, leidenschaftlich Liebender und vom Schicksal getroffener Herrscher - im Detail beschrieben und mit Zeugnissen aus seinem persönlichen Besitz illustriert.

Katrin Unterreiner, Studium der Kunstgeschichte sowie Geschichte an der Universität Wien, langjährige wissenschaftliche Leiterin der Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. und Kuratorin des 2004 eröffneten Sisi Museums in der Wiener Hofburg, seit 2013 Kuratorin der Kaiserhaussammlung Plachutta. Autorin zahlreicher Publikationen über die Habsburger, zur Wiener Hofburg und Alltags- und Kulturgeschichte der k.u.k. Monarchie.

 

Kategorie