Editorial Design - Magazingestaltung

Der Leitfaden für Grafiker und Journalisten

Wachsmuth, Nikola/Gläser, Heike

232 Seiten, ca. 200 Abb.

29,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Editorial Design nannte sich früher schlicht 'Titel- und Magazingestaltung'. Das klingt zwar nicht so schick wie die englische Bezeichnung, trifft aber den Kern dessen, was man auch mit 'redaktioneller Gestaltung' übersetzen könnte. Das Berufsbild, das sich dahinter verbirgt, könnte spannender nicht sein, denn es umfasst vier Berufe in einem: Grafik, Fotografie, Typografie und Journalismus. Ein Editorial Designer muss Kenntnisse und Fertigkeiten aus allen Teildisziplinen mitbringen: gestalterische Kreativität, Bildgefühl, typografisches Wissen und journalistisches Interesse. Die erweiterte Ausgabe von 'Editorial Design - Magazingestaltung' richtet sich sowohl an Journalisten als auch an Grafiker. Es zeigt die Grundregeln für eine erfolgreiche Zeitschriftengestaltung anhand vieler praxisbezogener Beispiele auf. Dazu gehören Titelgestaltung, Innenlayout, Typografie und Heftdramaturgie. Ziel des Buches ist es, das Handwerk des redaktionellen Gestaltens didaktisch zu vermitteln. Vorliegender Leitfaden wird Gestaltern und Journalisten gleichermaßen nicht nur die Augen öffnen, sondern auch den Blick schärfen.

Nikola Wachsmuth lehrt Editorial Design an Fach- und Hochschulen sowie Akademien und berät große Verlagshäuser wie Gruner+Jahr, Bauer, Burda oder Springer. Heike Gläser, Journalistin und Redakteurin aus Berlin, ging vor vielen Jahren als Seminarteilnehmerin durch ihre Schule.

Mehr Informationen
Autor Wachsmuth, Nikola/Gläser, Heike
Verlag Stiebner Verlag Gmbh
ISBN 9783830714323
ISBN/EAN 9783830714323
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 25.03.2015
Einband Kartoniert
Format 1.8 x 21 x 14.9
Seitenzahl 232 S., ca. 200 Abb.
Gewicht 556

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Stiebner Verlag Gmbh
ISBN 9783830714323
Format 1.8 x 21 x 14.9
Gewicht 556

Editorial Design nannte sich früher schlicht 'Titel- und Magazingestaltung'. Das klingt zwar nicht so schick wie die englische Bezeichnung, trifft aber den Kern dessen, was man auch mit 'redaktioneller Gestaltung' übersetzen könnte. Das Berufsbild, das sich dahinter verbirgt, könnte spannender nicht sein, denn es umfasst vier Berufe in einem: Grafik, Fotografie, Typografie und Journalismus. Ein Editorial Designer muss Kenntnisse und Fertigkeiten aus allen Teildisziplinen mitbringen: gestalterische Kreativität, Bildgefühl, typografisches Wissen und journalistisches Interesse. Die erweiterte Ausgabe von 'Editorial Design - Magazingestaltung' richtet sich sowohl an Journalisten als auch an Grafiker. Es zeigt die Grundregeln für eine erfolgreiche Zeitschriftengestaltung anhand vieler praxisbezogener Beispiele auf. Dazu gehören Titelgestaltung, Innenlayout, Typografie und Heftdramaturgie. Ziel des Buches ist es, das Handwerk des redaktionellen Gestaltens didaktisch zu vermitteln. Vorliegender Leitfaden wird Gestaltern und Journalisten gleichermaßen nicht nur die Augen öffnen, sondern auch den Blick schärfen.

Nikola Wachsmuth lehrt Editorial Design an Fach- und Hochschulen sowie Akademien und berät große Verlagshäuser wie Gruner+Jahr, Bauer, Burda oder Springer. Heike Gläser, Journalistin und Redakteurin aus Berlin, ging vor vielen Jahren als Seminarteilnehmerin durch ihre Schule.

 

Kategorie