Die Löwenskölds

Der Ring des Generals/Charlotte Löwenskölds/Anna, das Mädchen aus Dalarne

Lagerlöf, Selma

720 Seiten

26,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

'Wohl weiß ich, dass es schon in früheren Zeiten Leute gegeben hat, die nicht wussten, was Gruseln heißt. Auch habe ich von Leuten gehört, denen es Spaß machte, über hauchdünnes Eis zu wandern oder durchgehende Pferde zu lenken. Ich kenne unerschrockene Gesellen, die sich nicht davor fürchteten, an einem Freitag eine Reise anzutreten oder sich an einen Mittagstisch zu setzen, der für dreizehn Personen gedeckt war. Aber ich wüsste doch gern, ob einer von diesen allen den Mut gehabt hätte, sich den schrecklichen Ring an den Finger zu stecken, der dem alten General Löwensköld auf Hedeby gehört hatte. '

Sie gilt als das reifste Werk der Nobelpreisträgerin - die Löwensköld-Trilogie. In ihr vereint sich die mythische Sage von dem Fluch, der auf dem Ring des Generals Löwensköld liegt, mit den Lebensgeschichten von Charlotte Löwensköld und Anna Svärd, die zu den bewundernswertesten und modernsten Frauengestalten Selma Lagerlöfs zählen. Wie magisch von dem wertvollen Schmuckstück angezogen rauben der Bauer Bård Bårdsson und seine Frau einen Ring aus dem Grab des Generals Löwensköld - und ziehen damit einen schrecklichen Fluch auf sich, der nicht einmal mit dem grauenhaften Tod der Bårdssons endet. Noch viele Generationen ringen um ihr Lebensglück und dasjenige ihrer Liebsten, unheimlichen Mächten trotzend, die ihr Schicksal zu lenken scheinen.

Selma Lagerlöf, geboren 1858, lebte schon als Kind ganz in den Sagen und Geschichten ihrer Heimat Värmland. Den Lehrerberuf gab sie schon bald zugunsten des Schreibens auf. Ihr Erstlingswerk Gösta Berling gehört heute zu den weltweit meistgelesenen schwedischen Büchern. Daneben setzte sie sich für die Rechte der Frauen ein, verhalf verfolgten Juden zur Flucht und unterstützte die unter dem Krieg besonders leidende Bevölkerung Finnlands. 1909 erhielt sie als erste Frau den Nobelpreis für Literatur. Sie starb 1940 auf ihrem Gut Mårbacka.

Mehr Informationen
Autor Lagerlöf, Selma
Verlag Verlag Urachhaus
ISBN 9783825179120
ISBN/EAN 9783825179120
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 08.01.2021
Einband Gebunden
Format 4.2 x 21.6 x 14.7
Seitenzahl 720 S.
Gewicht 940

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Verlag Urachhaus
ISBN 9783825179120
Format 4.2 x 21.6 x 14.7
Gewicht 940

'Wohl weiß ich, dass es schon in früheren Zeiten Leute gegeben hat, die nicht wussten, was Gruseln heißt. Auch habe ich von Leuten gehört, denen es Spaß machte, über hauchdünnes Eis zu wandern oder durchgehende Pferde zu lenken. Ich kenne unerschrockene Gesellen, die sich nicht davor fürchteten, an einem Freitag eine Reise anzutreten oder sich an einen Mittagstisch zu setzen, der für dreizehn Personen gedeckt war. Aber ich wüsste doch gern, ob einer von diesen allen den Mut gehabt hätte, sich den schrecklichen Ring an den Finger zu stecken, der dem alten General Löwensköld auf Hedeby gehört hatte. '

Sie gilt als das reifste Werk der Nobelpreisträgerin - die Löwensköld-Trilogie. In ihr vereint sich die mythische Sage von dem Fluch, der auf dem Ring des Generals Löwensköld liegt, mit den Lebensgeschichten von Charlotte Löwensköld und Anna Svärd, die zu den bewundernswertesten und modernsten Frauengestalten Selma Lagerlöfs zählen. Wie magisch von dem wertvollen Schmuckstück angezogen rauben der Bauer Bård Bårdsson und seine Frau einen Ring aus dem Grab des Generals Löwensköld - und ziehen damit einen schrecklichen Fluch auf sich, der nicht einmal mit dem grauenhaften Tod der Bårdssons endet. Noch viele Generationen ringen um ihr Lebensglück und dasjenige ihrer Liebsten, unheimlichen Mächten trotzend, die ihr Schicksal zu lenken scheinen.

Selma Lagerlöf, geboren 1858, lebte schon als Kind ganz in den Sagen und Geschichten ihrer Heimat Värmland. Den Lehrerberuf gab sie schon bald zugunsten des Schreibens auf. Ihr Erstlingswerk Gösta Berling gehört heute zu den weltweit meistgelesenen schwedischen Büchern. Daneben setzte sie sich für die Rechte der Frauen ein, verhalf verfolgten Juden zur Flucht und unterstützte die unter dem Krieg besonders leidende Bevölkerung Finnlands. 1909 erhielt sie als erste Frau den Nobelpreis für Literatur. Sie starb 1940 auf ihrem Gut Mårbacka.

 

Kategorie