Köln auf den Punkt I

Mit der Dombaumeisterin a. D. durch die Stadt

Schock-Werner, Barbara (Prof. Dr.)/Frank, Joachim

176 Seiten, 76 Farbfotos

18,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Mit einem Vorwort von Gerhard Richter Aufgezeichnet von Joachim Frank Warum ist das Gymnasium an der Kreuzgasse so charakteristisch für die 1950er-Jahre und unbedingt erhaltenswert? Weshalb ist Wilhelm Riphahns Gebäudeensemble in der Hahnenstraße eine entstellte Schönheit? Und wieso ist die spätgotische Verkündigungsgruppe der romanischen Kirche St. Kunibert besonders sehenswert? Die Kölner Dombaumeisterin a. D., Barbara Schock-Werner, hat gemeinsam mit dem Journalisten Joachim Frank auf der Grundlage ihrer erfolgreichen Kolumne im "Kölner Stadt-Anzeiger" einen Kölnführer geschrieben, der zu den verborgenen Perlen ebenso führt wie zu den Schandflecken. "Dieses Buch soll wie meine Führungen im Dom sein, nach denen die Leute oft sagen: Jetzt waren wir so oft hier, aber was Sie uns gezeigt haben, das haben wir noch nie bemerkt." Barbara Schock-Werner

Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, geboren 1947, war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin am Kölner Dom und Leiterin der Dombauhütte. In die Zeit ihres Wirkens fällt die Gestaltung des monumentalen Südquerhaus-Fensters im Dom durch den Künstler Gerhard Richter. Bei DuMont ist von ihr 2015 >Köln auf den Punkt< und 2019 >Köln auf den Punkt II< erschienen.

Mehr Informationen
Autor Schock-Werner, Barbara (Prof. Dr.)/Frank, Joachim
Verlag DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN 9783832197933
ISBN/EAN 9783832197933
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 24.10.2020
Einband Paperback
Format 1.3 x 21 x 13.5
Seitenzahl 176 S., 76 Farbfotos
Gewicht 329

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN 9783832197933
Format 1.3 x 21 x 13.5
Gewicht 329

Mit einem Vorwort von Gerhard Richter Aufgezeichnet von Joachim Frank Warum ist das Gymnasium an der Kreuzgasse so charakteristisch für die 1950er-Jahre und unbedingt erhaltenswert? Weshalb ist Wilhelm Riphahns Gebäudeensemble in der Hahnenstraße eine entstellte Schönheit? Und wieso ist die spätgotische Verkündigungsgruppe der romanischen Kirche St. Kunibert besonders sehenswert? Die Kölner Dombaumeisterin a. D., Barbara Schock-Werner, hat gemeinsam mit dem Journalisten Joachim Frank auf der Grundlage ihrer erfolgreichen Kolumne im "Kölner Stadt-Anzeiger" einen Kölnführer geschrieben, der zu den verborgenen Perlen ebenso führt wie zu den Schandflecken. "Dieses Buch soll wie meine Führungen im Dom sein, nach denen die Leute oft sagen: Jetzt waren wir so oft hier, aber was Sie uns gezeigt haben, das haben wir noch nie bemerkt." Barbara Schock-Werner

Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, geboren 1947, war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin am Kölner Dom und Leiterin der Dombauhütte. In die Zeit ihres Wirkens fällt die Gestaltung des monumentalen Südquerhaus-Fensters im Dom durch den Künstler Gerhard Richter. Bei DuMont ist von ihr 2015 >Köln auf den Punkt< und 2019 >Köln auf den Punkt II< erschienen.

 

Kategorie