Görlitz

Sehenswürdigkeiten, Kultur, Szene, Umland, Reiseinfos, Trescher-Reihe Reisen

Micklitza, André

156 Seiten, 109 Farbfotos, 7 Karten

9,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: Vorbestellbar

VORWORT 'Görlitz ist die schönste Stadt Deutschlands', war Prof. Dr. Gottfried Kiesow?(gestorben), der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz e.V., überzeugt. Und der Schweizer Journalist und Schriftsteller Michael Guggenheimer widmete Görlitz nach längeren Aufenthalten gar ein dickes Buch und urteilte: 'Die Stadt ist wie eine Geliebte, die ich regelmäßig aufsuche.' Das sind nur zwei von vielen schwärmerischen Stimmen, die einer in der Tat ungewöhnlich reizvollen Stadt gelten. Schon als Kinder entwickelte sich eine Beziehung, ein Band der Sympathie zu Görlitz. Die Milchzähne hatten sich verabschiedet, aber die neuen Frontzähne hielten nichts von Ästhetik: zwischen ihnen klaffte eine große Lücke. Die für derartige Fälle zuständigen Lausitzer Kieferorthopäden hatten ihre Praxen in Görlitz. Und so fuhren wir mit dem Zug und einem Elternteil vierteljährlich nach Görlitz, jeder zu seinem Zahnarzt. Danach bummelten wir mit der Mutter durch das märchenhafte Kaufhaus und staunten über all die Pracht aus längst vergangener Zeit, bewunderten die vielen schönen Häuser, die uns wie Paläste erschienen, drückten unsere Nasen an den Schaufenstern in der exquisiten Straßburgpassage platt und waren bei der An- und Abreise immer wieder von der Görlitzer Bahnhofshalle beeindruckt. Später dann da waren wir schon lange ein Paar erlebten wir zusammen, wie Görlitz aus jahrzehntelangem Dornröschenschlaf erwachte und wie sich die komplette Stadt in wenigen Jahren, geradezu im Eiltempo, herausputzte. Wer sich heute für Görlitz interessiert und gar wie wir mit dem Gedanken spielt, hierher umzuziehen, dem bietet sich die außerordentliche Gelegenheit, für eine Woche fast zum Nulltarif >Probezuwohnen<. Wir nutzten diese Möglichkeit, und in einem mittelalterlichen Haus zwischen Ober- und Untermarkt fühlten wir uns verwandelt, angezogen vom Geist vergangener Epochen und dennoch mit allem erdenklichen Komfort der Moderne. Wer unter einem Sonnenschirm mit einem Glas Wein am Untermarkt sitzt oder vom östlichen Neißeufer auf die majestätisch thronende St.-Peter-und Paul-Kirche blickt, wer auf sich wirken lässt, wie elegant sich hier Spätgotik, Renaissance, Barock, Jugendstil und Gründerzeit die Hände reichen, wird sich dem südländischen Zauber der Stadt nicht entziehen können. Besuchen Sie Görlitz, denn nie war die >Schöne an der Neiße< überwältigender als heute. Unser Stadtführer versteht sich als Anregung zu eigenen Erkundungen und Entdeckungen, und wir wünschen Ihnen viele angenehme Stunden oder gar Tage in der wahrhaftig schönsten Stadt Deutschlands. >>> Weitere Reiseführer zu Ostdeutschland finden sie auf www.trescher-verlag.de

- - - 2., aktualisierte Auflage - Viele Informationen zu Geschichte, Architektur und Kultur - Ausführliche Hinweise zu Gastronomie und Unterkünften - Viele Ausflugstipps zu Zielen in der Umgebung - - - Görlitz ist nicht nur die östlichste Stadt, sondern auch das größte zusammenhängende Flächendenkmal Deutschlands. Hier finden sich mehr als 3500 Baudenkmäler, und alle Phasen der mitteleuropäischen Baugeschichte von Spätgotik bis Jugendstil sind durch herausragende Einzelbauten und Ensembles repräsentiert. Mit der hohen Zahl im Original erhalten gebliebener historischer Sakral- und Profanbauten ist Görlitz eine der besterhaltenen Städte Europas, eine der schönsten Deutschlands ist sie nach Ansicht von Fachleuten, begeisterten Touristen und Filmemachern sowieso. Görlitz ist nicht nur ein unvergleichliches bauliches Kleinod, sondern beherbergt auch zahlreiche interessante Museen. Sehr reizvoll ist die Lage die Stadt an der Neiße, das Lausitzer Gebirge befindet sich in unmittelbarer Nähe. Dieser Reiseführer informiert kenntnisreich und kurzweilig über Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Extra-Kapitel führen zu attraktiven Ausflugszielen in der Umgebung. Ausführliche Hinweise zu Anreisemöglichkeiten, Unterkünften und Gastronomie, Museen und Nachtleben bieten Orientierung und Anregungen sowohl für Tagestouristen als auch für Besucher, die einen längeren Aufenthalt planen. >>> Die Vorauflage dieses Trescher-Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de

AUTORENPORTRÄT Die Reisejournalisten Kerstin und André Micklitza haben mehrere Reiseführer über ihre Heimat - die Lausitz - sowie über Polen, Tschechien und die Slowakei verfasst. Im Trescher Verlag erschienen von ihnen die Titel >GörlitzLausitzSpreewaldPolnische OstseeküsteMasurenTschechienBöhmisches BäderdreieckMasurenLausitzSpreewaldGörlitzPolnische OstseeküsteTschechienBöhmisches Bäderdreieck<. Micklitza-Reisefotos sind im Portfolio der renommierten Bildagentur Huber eingestellt.

Mehr Informationen
Autor Micklitza, André
Verlag Trescher Verlag
ISBN 9783897944374
ISBN/EAN 9783897944374
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 03.11.2020
Einband Kartoniert
Format 1 x 19.5 x 12.5
Seitenzahl 156 S., 109 Farbfotos, 7 Karten
Gewicht 201

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Trescher Verlag
ISBN 9783897944374
Format 1 x 19.5 x 12.5
Gewicht 201

VORWORT 'Görlitz ist die schönste Stadt Deutschlands', war Prof. Dr. Gottfried Kiesow?(gestorben), der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz e.V., überzeugt. Und der Schweizer Journalist und Schriftsteller Michael Guggenheimer widmete Görlitz nach längeren Aufenthalten gar ein dickes Buch und urteilte: 'Die Stadt ist wie eine Geliebte, die ich regelmäßig aufsuche.' Das sind nur zwei von vielen schwärmerischen Stimmen, die einer in der Tat ungewöhnlich reizvollen Stadt gelten. Schon als Kinder entwickelte sich eine Beziehung, ein Band der Sympathie zu Görlitz. Die Milchzähne hatten sich verabschiedet, aber die neuen Frontzähne hielten nichts von Ästhetik: zwischen ihnen klaffte eine große Lücke. Die für derartige Fälle zuständigen Lausitzer Kieferorthopäden hatten ihre Praxen in Görlitz. Und so fuhren wir mit dem Zug und einem Elternteil vierteljährlich nach Görlitz, jeder zu seinem Zahnarzt. Danach bummelten wir mit der Mutter durch das märchenhafte Kaufhaus und staunten über all die Pracht aus längst vergangener Zeit, bewunderten die vielen schönen Häuser, die uns wie Paläste erschienen, drückten unsere Nasen an den Schaufenstern in der exquisiten Straßburgpassage platt und waren bei der An- und Abreise immer wieder von der Görlitzer Bahnhofshalle beeindruckt. Später dann da waren wir schon lange ein Paar erlebten wir zusammen, wie Görlitz aus jahrzehntelangem Dornröschenschlaf erwachte und wie sich die komplette Stadt in wenigen Jahren, geradezu im Eiltempo, herausputzte. Wer sich heute für Görlitz interessiert und gar wie wir mit dem Gedanken spielt, hierher umzuziehen, dem bietet sich die außerordentliche Gelegenheit, für eine Woche fast zum Nulltarif >Probezuwohnen<. Wir nutzten diese Möglichkeit, und in einem mittelalterlichen Haus zwischen Ober- und Untermarkt fühlten wir uns verwandelt, angezogen vom Geist vergangener Epochen und dennoch mit allem erdenklichen Komfort der Moderne. Wer unter einem Sonnenschirm mit einem Glas Wein am Untermarkt sitzt oder vom östlichen Neißeufer auf die majestätisch thronende St.-Peter-und Paul-Kirche blickt, wer auf sich wirken lässt, wie elegant sich hier Spätgotik, Renaissance, Barock, Jugendstil und Gründerzeit die Hände reichen, wird sich dem südländischen Zauber der Stadt nicht entziehen können. Besuchen Sie Görlitz, denn nie war die >Schöne an der Neiße< überwältigender als heute. Unser Stadtführer versteht sich als Anregung zu eigenen Erkundungen und Entdeckungen, und wir wünschen Ihnen viele angenehme Stunden oder gar Tage in der wahrhaftig schönsten Stadt Deutschlands. >>> Weitere Reiseführer zu Ostdeutschland finden sie auf www.trescher-verlag.de

- - - 2., aktualisierte Auflage - Viele Informationen zu Geschichte, Architektur und Kultur - Ausführliche Hinweise zu Gastronomie und Unterkünften - Viele Ausflugstipps zu Zielen in der Umgebung - - - Görlitz ist nicht nur die östlichste Stadt, sondern auch das größte zusammenhängende Flächendenkmal Deutschlands. Hier finden sich mehr als 3500 Baudenkmäler, und alle Phasen der mitteleuropäischen Baugeschichte von Spätgotik bis Jugendstil sind durch herausragende Einzelbauten und Ensembles repräsentiert. Mit der hohen Zahl im Original erhalten gebliebener historischer Sakral- und Profanbauten ist Görlitz eine der besterhaltenen Städte Europas, eine der schönsten Deutschlands ist sie nach Ansicht von Fachleuten, begeisterten Touristen und Filmemachern sowieso. Görlitz ist nicht nur ein unvergleichliches bauliches Kleinod, sondern beherbergt auch zahlreiche interessante Museen. Sehr reizvoll ist die Lage die Stadt an der Neiße, das Lausitzer Gebirge befindet sich in unmittelbarer Nähe. Dieser Reiseführer informiert kenntnisreich und kurzweilig über Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Extra-Kapitel führen zu attraktiven Ausflugszielen in der Umgebung. Ausführliche Hinweise zu Anreisemöglichkeiten, Unterkünften und Gastronomie, Museen und Nachtleben bieten Orientierung und Anregungen sowohl für Tagestouristen als auch für Besucher, die einen längeren Aufenthalt planen. >>> Die Vorauflage dieses Trescher-Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de

AUTORENPORTRÄT Die Reisejournalisten Kerstin und André Micklitza haben mehrere Reiseführer über ihre Heimat - die Lausitz - sowie über Polen, Tschechien und die Slowakei verfasst. Im Trescher Verlag erschienen von ihnen die Titel >GörlitzLausitzSpreewaldPolnische OstseeküsteMasurenTschechienBöhmisches BäderdreieckMasurenLausitzSpreewaldGörlitzPolnische OstseeküsteTschechienBöhmisches Bäderdreieck<. Micklitza-Reisefotos sind im Portfolio der renommierten Bildagentur Huber eingestellt.

 

Kategorie