Paradies

Roman

Morrison, Toni

496 Seiten

12,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Toni Morrisons erster grandioser Roman seit der Verleihung des Literatur-Nobelpreises 1993.

Es scheint, als läge ein Fluch über dem Städtchen Ruby, Oklahoma. Dessen Bewohner, Nachkommen ehemaliger Sklaven, bilden eine verschworene Gemeinschaft. Siebzehn Meilen weiter, in einem verlassenen Kloster, wohnt die Sünde in Gestalt von fünf Frauen. Ein großes Epos über eine von Rassismus, Bigotterie und Intoleranz bedrohte Gruppe schwarzer und weißer Frauen. Paradies ist ein Höhepunkt in Toni Morrisons grandiosem Zyklus über die Geschichte der Schwarzen in den USA, den sie mit Menschenkind>br/> und Jazz begann. Poetisch, episch und von großer Sprachgewalt, ist Paradies zugleich eine der wichtigsten Arbeiten in einem preisgekrönten literarischen Lebenswerk, das sich durch seine künstlerische Virtuosität ebenso auszeichnet wie durch sein menschliches Engagement.

Toni Morrison wurde 1931 in Lorain, Ohio, geboren. Sie studierte an der renommierten Cornell University Anglistik und hatte an der Princeton University eine Professur für afroamerikanische Literatur inne. Zu ihren bedeutendsten Werken zählen "Sehr blaue Augen", "Solomons Lied" "Menschenkind", "Jazz", "Paradies" und die Essaysammlung "Im Dunkeln spielen". Sie ist Mitglied des National Council on the Arts und der American Academy of Arts and Letters. Ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen, u. a. mit dem National Book Critics' Circle Award und dem American-Academy-and-Institute-of-Arts-and-Letters Award für Erzählliteratur. 1993 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur.

Mehr Informationen
Autor Morrison, Toni
Verlag Rowohlt Verlag
ISBN 9783499229152
ISBN/EAN 9783499229152
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 31.08.2019
Einband Kartoniert
Format 3.6 x 19 x 11.5
Seitenzahl 496 S.
Gewicht 395

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Rowohlt Verlag
ISBN 9783499229152
Format 3.6 x 19 x 11.5
Gewicht 395

Toni Morrisons erster grandioser Roman seit der Verleihung des Literatur-Nobelpreises 1993.

Es scheint, als läge ein Fluch über dem Städtchen Ruby, Oklahoma. Dessen Bewohner, Nachkommen ehemaliger Sklaven, bilden eine verschworene Gemeinschaft. Siebzehn Meilen weiter, in einem verlassenen Kloster, wohnt die Sünde in Gestalt von fünf Frauen. Ein großes Epos über eine von Rassismus, Bigotterie und Intoleranz bedrohte Gruppe schwarzer und weißer Frauen. Paradies ist ein Höhepunkt in Toni Morrisons grandiosem Zyklus über die Geschichte der Schwarzen in den USA, den sie mit Menschenkind>br/> und Jazz begann. Poetisch, episch und von großer Sprachgewalt, ist Paradies zugleich eine der wichtigsten Arbeiten in einem preisgekrönten literarischen Lebenswerk, das sich durch seine künstlerische Virtuosität ebenso auszeichnet wie durch sein menschliches Engagement.

Toni Morrison wurde 1931 in Lorain, Ohio, geboren. Sie studierte an der renommierten Cornell University Anglistik und hatte an der Princeton University eine Professur für afroamerikanische Literatur inne. Zu ihren bedeutendsten Werken zählen "Sehr blaue Augen", "Solomons Lied" "Menschenkind", "Jazz", "Paradies" und die Essaysammlung "Im Dunkeln spielen". Sie ist Mitglied des National Council on the Arts und der American Academy of Arts and Letters. Ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen, u. a. mit dem National Book Critics' Circle Award und dem American-Academy-and-Institute-of-Arts-and-Letters Award für Erzählliteratur. 1993 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur.

 

Kategorie