Woodstock '69

Die Legende

Schäfer, Frank

208 Seiten, zahlr. Fotos

17,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

"3 DAYS OF PEACE AND MUSIC" verhieß ein rotes Plakat mit einer Friedenstaube auf einem stilisierten Gitarrenhals. Die gleichzeitig im ganzen Land geschaltete Zeitungsannonce wurde noch ein bisschen konkreter: "Geht mal drei Tage lang spazieren, ohne einen Wolkenkratzer oder eine Verkehrsampel zu sehen. Lasst einen Drachen steigen, legt euch in die Sonne. Kocht euch das Essen selber und atmet saubere Luft." Und erst die Musik: Mit Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Joan Baez u. a. war diese "Aquarian Exposition" hoch - karätig besetzt. Und so pilgerten am 15. August 1969 zwischen 400.000 und 500.000 Besucher in die Catskill Mountains. Der Verkehr brach zusammen, die Versorgungslage war katastrophal, es fehlte an allem, außer an Dope. Der Gouverneur von New York drohte, den Ausnahmezustand auszurufen, alle Welt erwartete eine Katastrophe. In Woodstock wurde der Hippie-Traum von Liebe, Friede, Brüderlichkeit, Ekstase und Transzendenz für drei volle Tage Wirklichkeit. Hier feierte die Gegenkultur ihr letztes großes Fest, und das im Angesicht Vietnams. Woodstock ist der legendäre Kulmina tionspunkt der Hippiebewegung und zugleich ihre größtmögliche Verdichtung.

Frank Schäfer geboren 1966 in Wolfsburg, lebt als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig und schreibt für Rolling Stone, Neue Zürcher Zeitung, taz, Titanic, konkret und andere. Neben Romanen und Erzählungen sind diverse Essaysammlungen und Sachbücher, vor allem zur Literatur und Popkultur, erschienen.

Mehr Informationen
Autor Schäfer, Frank
Verlag Residenz Verlag
ISBN 9783701731381
ISBN/EAN 9783701731381
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 30.08.2019
Einband Paperback
Format 1.8 x 22 x 14.2
Seitenzahl 208 S., zahlr. Fotos
Gewicht 368

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Residenz Verlag
ISBN 9783701731381
Format 1.8 x 22 x 14.2
Gewicht 368

"3 DAYS OF PEACE AND MUSIC" verhieß ein rotes Plakat mit einer Friedenstaube auf einem stilisierten Gitarrenhals. Die gleichzeitig im ganzen Land geschaltete Zeitungsannonce wurde noch ein bisschen konkreter: "Geht mal drei Tage lang spazieren, ohne einen Wolkenkratzer oder eine Verkehrsampel zu sehen. Lasst einen Drachen steigen, legt euch in die Sonne. Kocht euch das Essen selber und atmet saubere Luft." Und erst die Musik: Mit Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Joan Baez u. a. war diese "Aquarian Exposition" hoch - karätig besetzt. Und so pilgerten am 15. August 1969 zwischen 400.000 und 500.000 Besucher in die Catskill Mountains. Der Verkehr brach zusammen, die Versorgungslage war katastrophal, es fehlte an allem, außer an Dope. Der Gouverneur von New York drohte, den Ausnahmezustand auszurufen, alle Welt erwartete eine Katastrophe. In Woodstock wurde der Hippie-Traum von Liebe, Friede, Brüderlichkeit, Ekstase und Transzendenz für drei volle Tage Wirklichkeit. Hier feierte die Gegenkultur ihr letztes großes Fest, und das im Angesicht Vietnams. Woodstock ist der legendäre Kulmina tionspunkt der Hippiebewegung und zugleich ihre größtmögliche Verdichtung.

Frank Schäfer geboren 1966 in Wolfsburg, lebt als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig und schreibt für Rolling Stone, Neue Zürcher Zeitung, taz, Titanic, konkret und andere. Neben Romanen und Erzählungen sind diverse Essaysammlungen und Sachbücher, vor allem zur Literatur und Popkultur, erschienen.

 

Kategorie