Das Tiroler Krippenbuch

Die Krippe von den Anfängen bis zur Gegenwart

Egg, Erich/Menardi, Herlinde

244 Seiten, 170 s/w Illustr., 90 farbige Illustr.

9,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: Vorbestellbar

Das Standardwerk als preisgünstige Sonderausgabe. Dieses umfassende Buch beschreibt die Entwicklung der Krippe von ihren Anfängen bis in die Gegenwart und gibt einen Überblick über die regionale Krippenkultur in Nord-, Ost- und Südtirol. Tirol ist das Krippenland im deutschen Sprachraum. Dafür stehen in der Vergangenheit Krippenschnitzer wie Johann Giner, Augustin Probst oder Franz Xaver Nissl, die Schnitzer aus dem Grödnertal, aber ebenso die tausenden Krippeler, die in den vielen Orts- und Gebietsgruppen des Vereins der Krippenfreunde aktiv sind und Jahr für Jahr neue Krippen schaffen. Ein ausführliches Orts- und Namensregister macht das reich bebilderte Buch zum Nachschlagewerk für die Tiroler Krippenkunst. ''Krippenfreunde in den deutschsprachigen Ländern, Volkskundler in aller Welt, einschlägige Institutionen und Verbände, Tirolensien-Sammler, Krippeler und Krippen-Künstler im Alpenland werden daran ihre Freude haben.'' (Tiroler Volkskultur)

DR. ERICH EGG, ist Kunsthistoriker und war bis 1985 Direktor des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum in Innsbruck; zahlreiche Bücher zur Kunst und Volkskultur in Tirol. Dr. HERLINDE MENARDI ist Volkskundlerin und Direktorin des Tiroler Volkskunstmuseums in Innsbruck.

Mehr Informationen
Autor Egg, Erich/Menardi, Herlinde
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702226046
ISBN/EAN 9783702226046
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 29.10.2021
Einband Kartoniert
Format 2.8 x 29.2 x 22.2
Seitenzahl 244 S., 170 s/w Illustr., 90 farbige Illustr.
Gewicht 1374

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702226046
Format 2.8 x 29.2 x 22.2
Gewicht 1374

Das Standardwerk als preisgünstige Sonderausgabe. Dieses umfassende Buch beschreibt die Entwicklung der Krippe von ihren Anfängen bis in die Gegenwart und gibt einen Überblick über die regionale Krippenkultur in Nord-, Ost- und Südtirol. Tirol ist das Krippenland im deutschen Sprachraum. Dafür stehen in der Vergangenheit Krippenschnitzer wie Johann Giner, Augustin Probst oder Franz Xaver Nissl, die Schnitzer aus dem Grödnertal, aber ebenso die tausenden Krippeler, die in den vielen Orts- und Gebietsgruppen des Vereins der Krippenfreunde aktiv sind und Jahr für Jahr neue Krippen schaffen. Ein ausführliches Orts- und Namensregister macht das reich bebilderte Buch zum Nachschlagewerk für die Tiroler Krippenkunst. ''Krippenfreunde in den deutschsprachigen Ländern, Volkskundler in aller Welt, einschlägige Institutionen und Verbände, Tirolensien-Sammler, Krippeler und Krippen-Künstler im Alpenland werden daran ihre Freude haben.'' (Tiroler Volkskultur)

DR. ERICH EGG, ist Kunsthistoriker und war bis 1985 Direktor des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum in Innsbruck; zahlreiche Bücher zur Kunst und Volkskultur in Tirol. Dr. HERLINDE MENARDI ist Volkskundlerin und Direktorin des Tiroler Volkskunstmuseums in Innsbruck.

 

Kategorie