Der schwäbische Himmel

Die Reformation in Württemberg - Geschichten zur Geschichte

Frauer, Hans D

144 Seiten

9,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Württemberg war am Beginn des 16. Jahrhunderts ein kleines, armes, abgelegenes und unbedeutendes Land. Durch die Reformation ist es im Sine des neuen Glaubens umgestaltet und tiefgreifend verändert worden. Es hatte bald eine anerkannt gute Pfarrschaft und ein europaweit vorbildliches Schulsystem, das so bedeutende Männer wie etwa Johannes Kepler und Wilhelm Schickhardt hervorbrachte. Die rings von altgläubigen Gebieten umgebene evangelische Insel wurde in kurzer Zeit zur anerkannten evangelischen Führungsmacht, von der viele reformatorische Impulse ausgegangen sind. Die Umgestaltung (Alt-) Württembergs hin zu einem evanglischen Musterstaat im Sinne der Reformation wird in diesem Buch " Der schwäbische Himmel" nachgezeichnet. Seine Beiträge schildern die Zeit vom 15. Jahrhundert bis am Vorabend des 30-jährigen Krieges (1618-1648), berichten über die Reformation und die Folgen des neuen Glaubens für das Land und seine Menschen. So hatte Württemberg ein eigenes Glaubensbekenntnis, man zählte die Tage nach einem eigenen Kalender und sieben Mal täglich riefen die Glocken zum Gebet im "Himmel auf Erden".

Mehr Informationen
Autor Frauer, Hans D
Verlag Francke-Buchhandlung GmbH
ISBN 9783868271737
ISBN/EAN 9783868271737
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 18.09.2019
Einband Kartoniert
Format 1.2 x 20.5 x 13.5
Seitenzahl 144 S.
Gewicht 153

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Francke-Buchhandlung GmbH
ISBN 9783868271737
Format 1.2 x 20.5 x 13.5
Gewicht 153

Württemberg war am Beginn des 16. Jahrhunderts ein kleines, armes, abgelegenes und unbedeutendes Land. Durch die Reformation ist es im Sine des neuen Glaubens umgestaltet und tiefgreifend verändert worden. Es hatte bald eine anerkannt gute Pfarrschaft und ein europaweit vorbildliches Schulsystem, das so bedeutende Männer wie etwa Johannes Kepler und Wilhelm Schickhardt hervorbrachte. Die rings von altgläubigen Gebieten umgebene evangelische Insel wurde in kurzer Zeit zur anerkannten evangelischen Führungsmacht, von der viele reformatorische Impulse ausgegangen sind. Die Umgestaltung (Alt-) Württembergs hin zu einem evanglischen Musterstaat im Sinne der Reformation wird in diesem Buch " Der schwäbische Himmel" nachgezeichnet. Seine Beiträge schildern die Zeit vom 15. Jahrhundert bis am Vorabend des 30-jährigen Krieges (1618-1648), berichten über die Reformation und die Folgen des neuen Glaubens für das Land und seine Menschen. So hatte Württemberg ein eigenes Glaubensbekenntnis, man zählte die Tage nach einem eigenen Kalender und sieben Mal täglich riefen die Glocken zum Gebet im "Himmel auf Erden".

 

Kategorie