Goethes Trip nach München

und andere Nebensächlichkeiten zu seiner Reise nach Rom

Schiebold, Kurt H

120 Seiten, mit Federzeichnungen des Autors

16,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Tatsächlich ist Goethe nie mit dem Reiseziel München unterwegs gewesen. Auf seiner berühmten Reise 1786 nach Rom legte er hier einen kurzen Stopp ein, der, lässt man die Nachtruhe aus, kaum länger als zwölf Stunden gedauert hat. Ein bislang komplett unbeachteter Blitzbesuch, den er in seinem Tagebuch festhielt. Das Wenige spornt jedoch zur weiteren Betrachtung an. Wie genau kam Goethe in die bayerische Residenzstadt? Was hat er in München gesehen, getan? Kurt H. Schiebold hat jede noch so flüchtige Äußerung Goethes zu seinem Aufenthalt aus der Italienischen Reise dokumentiert, sie mit den Aufzeichnungen und Vorarbeiten des Meisters zur ganzen Unternehmung zusammengeführt, ausgewertet, geordnet und mit der Betrachtung und Auswertung zahlreicher anderer Quellen angereichert. Entstanden ist eine Einladung an den Leser, gemeinsam auf den Spuren Goethes durch München zu wandeln - mit interessiert-fragendem Blick und humoristischer Note: weder ein Goethe- noch ein Reiseführer, sondern ein charmant geschriebenes Büchlein, mit Fakten gespickt und fein illustriert.

Kurt Helmut Schiebold, geboren 1947 in Simbach am Inn, zog schon ein Jahr später mit seinen Eltern nach München. Nach dem Abitur, Berufssoldat, Generalstabsausbildung, ab 1993 das NATO Defense College und 2002 das US Army War College. Einsätze führten ihn auch auf den Balkan und nach Afghanistan. Und ganz nebenbei zeichnet ihn eine starke Zuneigung zu Goethe, München und Italien aus.

Mehr Informationen
Autor Schiebold, Kurt H
Verlag Volk Verlag
ISBN 9783862223619
ISBN/EAN 9783862223619
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 21.12.2020
Einband Gebunden
Format 1.6 x 18.5 x 12.5
Seitenzahl 120 S., mit Federzeichnungen des Autors
Gewicht 253

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Volk Verlag
ISBN 9783862223619
Format 1.6 x 18.5 x 12.5
Gewicht 253

Tatsächlich ist Goethe nie mit dem Reiseziel München unterwegs gewesen. Auf seiner berühmten Reise 1786 nach Rom legte er hier einen kurzen Stopp ein, der, lässt man die Nachtruhe aus, kaum länger als zwölf Stunden gedauert hat. Ein bislang komplett unbeachteter Blitzbesuch, den er in seinem Tagebuch festhielt. Das Wenige spornt jedoch zur weiteren Betrachtung an. Wie genau kam Goethe in die bayerische Residenzstadt? Was hat er in München gesehen, getan? Kurt H. Schiebold hat jede noch so flüchtige Äußerung Goethes zu seinem Aufenthalt aus der Italienischen Reise dokumentiert, sie mit den Aufzeichnungen und Vorarbeiten des Meisters zur ganzen Unternehmung zusammengeführt, ausgewertet, geordnet und mit der Betrachtung und Auswertung zahlreicher anderer Quellen angereichert. Entstanden ist eine Einladung an den Leser, gemeinsam auf den Spuren Goethes durch München zu wandeln - mit interessiert-fragendem Blick und humoristischer Note: weder ein Goethe- noch ein Reiseführer, sondern ein charmant geschriebenes Büchlein, mit Fakten gespickt und fein illustriert.

Kurt Helmut Schiebold, geboren 1947 in Simbach am Inn, zog schon ein Jahr später mit seinen Eltern nach München. Nach dem Abitur, Berufssoldat, Generalstabsausbildung, ab 1993 das NATO Defense College und 2002 das US Army War College. Einsätze führten ihn auch auf den Balkan und nach Afghanistan. Und ganz nebenbei zeichnet ihn eine starke Zuneigung zu Goethe, München und Italien aus.

 

Kategorie