Werte in Bayern

Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in Bildung, Politik und Kultur

Klaus Zierer

192 Seiten

16,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

In den letzten Jahren hat uns eine Reihe von epochaltypischen Herausforderungen vor Augen geführt, wie global vernetzt und komplex unsere Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist und wie weitreichend die Folgen ihrer Transformation sind: Der Klimawandel, die Flüchtlingsfrage, die Bankenkrise, Nationalisierungstendenzen, die Pandemie oder die zunehmende Digitalisierung sind weltweit von Bedeutung, historisch gewachsen und interdisziplinär analysierbar. Zentral ist es, die Entwicklungen unserer Zeit nicht nur sachlich sondern auch in ihrer ethischen Dimension zu betrachten - die Frage nach den Werten, an denen wir unser Zusammenleben ausrichten wollen, rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Während sich der Konsens an Werten gemeinhin in der Verfassung eines Landes findet, so auch in Bayern, besteht die ungebrochene Herausforderung darin, die Anpassung an die Aufgaben, denen sich die jeweilige Generation stellen muss, immer wieder aufs Neue vorzunehmen. Es ist an der Zeit, Diskussionen über die Grundlage von Bildung, Kultur und Politik anzustoßen, einzufordern und offen zu führen - stets mit Blick auf die zentrale Rolle unseres Bildungssystems bei der Wertevermittlung. Denn es sind in großem Maße die Werte, die uns im Rahmen der Bildung mit auf den Weg gegeben werden, die uns später als Wegweiser dienen und uns Antworten liefern können. Mit Beiträgen von Harald Lesch, Charlotte Knobloch, Reinhard Kardinal Marx, Julian Nida-Rümelin, Ursula Münch, Bruno Jonas, Ilse Aigner, Dieter Reiter, Michael Piazolo, Heinrich Bedford-Strohm, Katharina Schulze, Bernd Sibler, Michaela Kaniber, Florian Hermann, Fabienne Becker-Stoll und vielen anderen.

Prof. Dr. Klaus Zierer ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und seit 2015 Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg. An der Ludwig-Maximilians-Universität München wurde er 2003 promoviert und 2009 mit einer international vergleichenden Arbeit über eklektisches Vorgehen in Lehrbüchern der Didaktik und des Instructional Design habilitiert. Im Rahmen seiner Habilitation war er im Trinity Term 2009 Visiting Research Fellow am Department of Education der University of Oxford und ist seit 2010 Associate Research Fellow am dort angesiedelten ESRC Centre on Skills, Knowledge and Organisational Performance (SKOPE).

Mehr Informationen
Autor Klaus Zierer
Verlag Volk Verlag
ISBN 9783862223626
ISBN/EAN 9783862223626
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 18.12.2020
Einband Kartoniert
Format 2 x 23 x 16
Seitenzahl 192 S.
Gewicht 377

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Volk Verlag
ISBN 9783862223626
Format 2 x 23 x 16
Gewicht 377

In den letzten Jahren hat uns eine Reihe von epochaltypischen Herausforderungen vor Augen geführt, wie global vernetzt und komplex unsere Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist und wie weitreichend die Folgen ihrer Transformation sind: Der Klimawandel, die Flüchtlingsfrage, die Bankenkrise, Nationalisierungstendenzen, die Pandemie oder die zunehmende Digitalisierung sind weltweit von Bedeutung, historisch gewachsen und interdisziplinär analysierbar. Zentral ist es, die Entwicklungen unserer Zeit nicht nur sachlich sondern auch in ihrer ethischen Dimension zu betrachten - die Frage nach den Werten, an denen wir unser Zusammenleben ausrichten wollen, rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Während sich der Konsens an Werten gemeinhin in der Verfassung eines Landes findet, so auch in Bayern, besteht die ungebrochene Herausforderung darin, die Anpassung an die Aufgaben, denen sich die jeweilige Generation stellen muss, immer wieder aufs Neue vorzunehmen. Es ist an der Zeit, Diskussionen über die Grundlage von Bildung, Kultur und Politik anzustoßen, einzufordern und offen zu führen - stets mit Blick auf die zentrale Rolle unseres Bildungssystems bei der Wertevermittlung. Denn es sind in großem Maße die Werte, die uns im Rahmen der Bildung mit auf den Weg gegeben werden, die uns später als Wegweiser dienen und uns Antworten liefern können. Mit Beiträgen von Harald Lesch, Charlotte Knobloch, Reinhard Kardinal Marx, Julian Nida-Rümelin, Ursula Münch, Bruno Jonas, Ilse Aigner, Dieter Reiter, Michael Piazolo, Heinrich Bedford-Strohm, Katharina Schulze, Bernd Sibler, Michaela Kaniber, Florian Hermann, Fabienne Becker-Stoll und vielen anderen.

Prof. Dr. Klaus Zierer ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und seit 2015 Ordinarius für Schulpädagogik an der Universität Augsburg. An der Ludwig-Maximilians-Universität München wurde er 2003 promoviert und 2009 mit einer international vergleichenden Arbeit über eklektisches Vorgehen in Lehrbüchern der Didaktik und des Instructional Design habilitiert. Im Rahmen seiner Habilitation war er im Trinity Term 2009 Visiting Research Fellow am Department of Education der University of Oxford und ist seit 2010 Associate Research Fellow am dort angesiedelten ESRC Centre on Skills, Knowledge and Organisational Performance (SKOPE).

 

Kategorie