Los Angeles Endzeitmoderne

Koelbl, Wolfgang

608 Seiten

35,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Los Angeles ist die falsche Stadt. Jeder Vorwurf, den man moderner Stadtplanung und Architektur machen kann, ist an Los Angeles gerichtet worden. Dennoch ist Los Angeles die Welthauptstadt der Moderne. Sie gibt unverstellt Auskunft darüber, wo die individualistische Moderne aktuell steht und zu welcher Form von Stadt sie konvergiert. Wolfgang Koelbl folgt den archetypischen Szenerien der Stadt Los Angeles, identifiziert die großen Ambitionen der Moderne und reiht sie in einen schlüssigen Ablauf. Dabei zeigt sich, dass die Moderne keinen neuen Aggregatszustand ausbilden wird, sondern insgesamt in ihre Endzeit eingelaufen ist. Berauschend ist diese Endzeitmoderne, weil von umfassender Kompetenz getragen. Noch nie wurde so viel erstklassig moderne, erstklassig gescheiterte und erstklassig postmoderne Architektur gebaut wie heute. Weniger berauschend ist allerdings, dass die Moderne damit ihren Innenauftrag fertig erfüllt hat und plötzlich der Blick auf den großen Außenauftrag frei wird - und der besteht in der unweigerlichen Konfrontation mit der Katastrophe.

Mehr Informationen
Autor Koelbl, Wolfgang
Verlag Jovis Verlag GmbH
ISBN 9783868596397
ISBN/EAN 9783868596397
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 29.12.2020
Einband Kartoniert
Format 4 x 24 x 17.1
Seitenzahl 608 S.
Gewicht 1463

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Jovis Verlag GmbH
ISBN 9783868596397
Format 4 x 24 x 17.1
Gewicht 1463

Los Angeles ist die falsche Stadt. Jeder Vorwurf, den man moderner Stadtplanung und Architektur machen kann, ist an Los Angeles gerichtet worden. Dennoch ist Los Angeles die Welthauptstadt der Moderne. Sie gibt unverstellt Auskunft darüber, wo die individualistische Moderne aktuell steht und zu welcher Form von Stadt sie konvergiert. Wolfgang Koelbl folgt den archetypischen Szenerien der Stadt Los Angeles, identifiziert die großen Ambitionen der Moderne und reiht sie in einen schlüssigen Ablauf. Dabei zeigt sich, dass die Moderne keinen neuen Aggregatszustand ausbilden wird, sondern insgesamt in ihre Endzeit eingelaufen ist. Berauschend ist diese Endzeitmoderne, weil von umfassender Kompetenz getragen. Noch nie wurde so viel erstklassig moderne, erstklassig gescheiterte und erstklassig postmoderne Architektur gebaut wie heute. Weniger berauschend ist allerdings, dass die Moderne damit ihren Innenauftrag fertig erfüllt hat und plötzlich der Blick auf den großen Außenauftrag frei wird - und der besteht in der unweigerlichen Konfrontation mit der Katastrophe.

 

Kategorie