Tanz im Dazwischen

Neuformulierung einer performativen Religionsdidaktik, Religionspädagogik innovativ 36

Hilpert, Anne

346 Seiten

39,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Vor dem Hintergrund der kontroversen Diskussionen einer performativen Religionspädagogik widmet sich die vorliegende Studie dem sozial- und kulturwissenschaftlichen Performativitätsdiskurs und entwickelt eine Religionsdidaktik, die explizit das Paradigma des Performativen in den Mittelpunkt rückt. Über die Anerkennung der nicht-propositionalen Rationalitätsformen des Performativen werden neue Möglichkeiten aufgezeigt, um Religion an allen Lernorten in ihrer Vieldimensionalität zu thematisieren und das Fragen nach Gott als existenziellen Frage- und Vergewisserungshorizont zu gestalten - ohne dabei religiöse Praxis zu vollziehen. Anschaulich expliziert wird eine solche Didaktik am Beispiel des Tanzes, der im Dazwischen die Tiefendimension der Wirklichkeit leiblich erfahrbar macht und so zur Möglichkeitsperspektive wird, die das Innerste berührt und bewegt - und die Frage nach Gott stellt.

Anne Hilpert promovierte in Theologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie ist ausgebildete Tanzpädagogin und absolvierte das Grundstudium in Tanz, Improvisation und Performance an der Freiburger Schule TIP.

Mehr Informationen
Autor Hilpert, Anne
Verlag Verlag W. Kohlhammer GmbH
ISBN 9783170396487
ISBN/EAN 9783170396487
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 25.09.2020
Einband Kartoniert
Format 1.7 x 23 x 15.5
Seitenzahl 346 S.
Gewicht 514

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Verlag W. Kohlhammer GmbH
ISBN 9783170396487
Format 1.7 x 23 x 15.5
Gewicht 514

Vor dem Hintergrund der kontroversen Diskussionen einer performativen Religionspädagogik widmet sich die vorliegende Studie dem sozial- und kulturwissenschaftlichen Performativitätsdiskurs und entwickelt eine Religionsdidaktik, die explizit das Paradigma des Performativen in den Mittelpunkt rückt. Über die Anerkennung der nicht-propositionalen Rationalitätsformen des Performativen werden neue Möglichkeiten aufgezeigt, um Religion an allen Lernorten in ihrer Vieldimensionalität zu thematisieren und das Fragen nach Gott als existenziellen Frage- und Vergewisserungshorizont zu gestalten - ohne dabei religiöse Praxis zu vollziehen. Anschaulich expliziert wird eine solche Didaktik am Beispiel des Tanzes, der im Dazwischen die Tiefendimension der Wirklichkeit leiblich erfahrbar macht und so zur Möglichkeitsperspektive wird, die das Innerste berührt und bewegt - und die Frage nach Gott stellt.

Anne Hilpert promovierte in Theologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie ist ausgebildete Tanzpädagogin und absolvierte das Grundstudium in Tanz, Improvisation und Performance an der Freiburger Schule TIP.

 

Kategorie