Interzonenjahre

Ein Ost-West Roman

Sobotha-Heidelk, Katrin

352 Seiten

14,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Im Winter 1945 verlieren sich zwei achtjährige ostpreußische Freundinnen. Elsa kommt in Mecklenburg und Hanni im Oldenburgischen unter. Nach den traumatischen Fluchterlebnissen lernt jede für sich, den Demütigungen als Flüchtlingskind auszuweichen. Elsa macht sich unsichtbar. Hanni schweigt drüber weg. Sie finden sich durch den Suchdienst wieder und schreiben einander, bis es nicht mehr sein darf. Wie weit sich die Schere ihrer Lebenswege allmählich öffnet und schließlich zwei in ihrem Umfeld verankerte Frauen das jeweils Naheliegende als richtig empfinden, wird in parallelen, mehrfach verknüpften Handlungssträngen erzählt. Im Alter reden sie Klartext miteinander. Ein OstWestRoman über Ankunft, Anpassung und Aufbruch.

Katrin Sobotha-Heidelk wurde 1968 in Schwerin geboren und wuchs in der Idylle Frankenhorst auf. Warum ihre Zeit dort jäh ein Ende fand, hat sie in ihrem Buch ALLE MÄRCHEN SPIELTEN HIER beschrieben. In der Wendezeit studierte sie Bibliothekswissenschaft und BWL in Berlin und war mehrere Jahre in der Landesbibliothek MV tätig. Dort entstand ihr erstes Buch DIE SCHATZKAMMER. Seit 1999 arbeitet sie im NDR-Archiv. Nach drei Büchern mit literarischen Porträts wandte sie sich fiktiven Welten zu. 2016 gewann sie mit fünf Kurzgeschichten den ersten Publikumspreis des Literaturpreises MV. Ihr erster Roman, EINSTIEG AM VIKTORIAPLATZ, feierte 2017 seine Buchpremiere. Den September 2018 verbrachte sie dank eines Aufenthaltsstipendiums des Künstlerhauses LUKAS in Kaliningrad.

Mehr Informationen
Autor Sobotha-Heidelk, Katrin
Verlag Lehmanns Media GmbH
ISBN 9783965431140
ISBN/EAN 9783965431140
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 17.02.2021
Einband Kartoniert
Format 2.5 x 21.3 x 13.8
Seitenzahl 352 S.
Gewicht 475

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Lehmanns Media GmbH
ISBN 9783965431140
Format 2.5 x 21.3 x 13.8
Gewicht 475

Im Winter 1945 verlieren sich zwei achtjährige ostpreußische Freundinnen. Elsa kommt in Mecklenburg und Hanni im Oldenburgischen unter. Nach den traumatischen Fluchterlebnissen lernt jede für sich, den Demütigungen als Flüchtlingskind auszuweichen. Elsa macht sich unsichtbar. Hanni schweigt drüber weg. Sie finden sich durch den Suchdienst wieder und schreiben einander, bis es nicht mehr sein darf. Wie weit sich die Schere ihrer Lebenswege allmählich öffnet und schließlich zwei in ihrem Umfeld verankerte Frauen das jeweils Naheliegende als richtig empfinden, wird in parallelen, mehrfach verknüpften Handlungssträngen erzählt. Im Alter reden sie Klartext miteinander. Ein OstWestRoman über Ankunft, Anpassung und Aufbruch.

Katrin Sobotha-Heidelk wurde 1968 in Schwerin geboren und wuchs in der Idylle Frankenhorst auf. Warum ihre Zeit dort jäh ein Ende fand, hat sie in ihrem Buch ALLE MÄRCHEN SPIELTEN HIER beschrieben. In der Wendezeit studierte sie Bibliothekswissenschaft und BWL in Berlin und war mehrere Jahre in der Landesbibliothek MV tätig. Dort entstand ihr erstes Buch DIE SCHATZKAMMER. Seit 1999 arbeitet sie im NDR-Archiv. Nach drei Büchern mit literarischen Porträts wandte sie sich fiktiven Welten zu. 2016 gewann sie mit fünf Kurzgeschichten den ersten Publikumspreis des Literaturpreises MV. Ihr erster Roman, EINSTIEG AM VIKTORIAPLATZ, feierte 2017 seine Buchpremiere. Den September 2018 verbrachte sie dank eines Aufenthaltsstipendiums des Künstlerhauses LUKAS in Kaliningrad.

 

Kategorie