Der Sommer 1893 in Spillville

Historischer Roman über die Reise der Dvorákfamilie nach Iowa

Ortwein, Barbara

238 Seiten

12,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

In dem historischen Roman Der Sommer 1893 in Spillville erzählt die Autorin Barbara Ortwein, wie der schon in ganz Europa berühmte, böhmische Komponist Antonín Dvorák im Jahre 1892 eine sehr gut bezahlte Stelle am Konservatorium in New York annimmt und mit seiner Familie von Prag nach New York übersiedelt. Sein Heimweh nach seiner böhmischen Heimat lässt ihn und seine Familie 1893 zu einer ereignisreichen, mehrmonatigen Sommerreise von New York in den kleinen Ort Spillville im ländlichen Iowa aufbrechen, wo sich seine Landsleute angesiedelt haben. Die Erlebnisse des Komponisten und seiner Familie im ehemaligen Wilden Westen lassen ihn nicht nur ein kleines Böhmen in Amerika finden, sondern ein Amerika der Vielfalt, zu der auch böhmische Auswanderer ihren Beitrag geleistet haben. Dass diese Reise in zahlreichen musikalischen Werken des Komponisten ihren Widerhall fand, ist angesichts der besonderen Inspirationen, die er in Spillville und seiner Umgebung erhielt, nicht verwunderlich. Auch dieses Mal wurde der hier vorliegende Roman von persönlichen Erlebnissen der Autorin sowohl in Iowa als auch in ihrer neuen Heimat Prag inspiriert und durch umfangreiche Recherchen ergänzt. Mit dem Komponisten Antonín Dvorák stellt die Autorin einen Künstler vor, der sich um den interkulturellen Austausch zwischen Europa und Amerika verdient gemacht hat, ja, zu einer Vermischung von amerikanischen und europäischen Elementen in der Musik beiträgt. Dass diese Verschmelzung gelingen konnte, daran hat der kleine Ort Spillville im nordöstlichen Iowa einen besonderen Anteil, was die Autorin in ihrem Roman in sowohl informativer, als auch unterhaltsamer Weise verdeutlicht.

Barbara Ortwein, 1954 in Lippstadt geboren, war 40 Jahre lang hauptberuflich Lehrerin für Deutsch und Musik am Geschwister-Scholl- Gymnasium Winterberg in NordrheinWestfalen, bevor sie nach ihrer Pensionierung in die tschechische Hauptstadt Prag zog.

Mehr Informationen
Autor Ortwein, Barbara
Verlag Wiesenburg Verlag
ISBN 9783969210031
ISBN/EAN 9783969210031
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Einband Kartoniert
Format 1.5 x 20.9 x 13.8
Seitenzahl 238 S.
Gewicht 292

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Wiesenburg Verlag
ISBN 9783969210031
Format 1.5 x 20.9 x 13.8
Gewicht 292

In dem historischen Roman Der Sommer 1893 in Spillville erzählt die Autorin Barbara Ortwein, wie der schon in ganz Europa berühmte, böhmische Komponist Antonín Dvorák im Jahre 1892 eine sehr gut bezahlte Stelle am Konservatorium in New York annimmt und mit seiner Familie von Prag nach New York übersiedelt. Sein Heimweh nach seiner böhmischen Heimat lässt ihn und seine Familie 1893 zu einer ereignisreichen, mehrmonatigen Sommerreise von New York in den kleinen Ort Spillville im ländlichen Iowa aufbrechen, wo sich seine Landsleute angesiedelt haben. Die Erlebnisse des Komponisten und seiner Familie im ehemaligen Wilden Westen lassen ihn nicht nur ein kleines Böhmen in Amerika finden, sondern ein Amerika der Vielfalt, zu der auch böhmische Auswanderer ihren Beitrag geleistet haben. Dass diese Reise in zahlreichen musikalischen Werken des Komponisten ihren Widerhall fand, ist angesichts der besonderen Inspirationen, die er in Spillville und seiner Umgebung erhielt, nicht verwunderlich. Auch dieses Mal wurde der hier vorliegende Roman von persönlichen Erlebnissen der Autorin sowohl in Iowa als auch in ihrer neuen Heimat Prag inspiriert und durch umfangreiche Recherchen ergänzt. Mit dem Komponisten Antonín Dvorák stellt die Autorin einen Künstler vor, der sich um den interkulturellen Austausch zwischen Europa und Amerika verdient gemacht hat, ja, zu einer Vermischung von amerikanischen und europäischen Elementen in der Musik beiträgt. Dass diese Verschmelzung gelingen konnte, daran hat der kleine Ort Spillville im nordöstlichen Iowa einen besonderen Anteil, was die Autorin in ihrem Roman in sowohl informativer, als auch unterhaltsamer Weise verdeutlicht.

Barbara Ortwein, 1954 in Lippstadt geboren, war 40 Jahre lang hauptberuflich Lehrerin für Deutsch und Musik am Geschwister-Scholl- Gymnasium Winterberg in NordrheinWestfalen, bevor sie nach ihrer Pensionierung in die tschechische Hauptstadt Prag zog.

 

Kategorie