Valentin Serov

Bildfindungsprozesse des russischen Künstlers im gesamteuropäischen Kontext

Malycheva, Tanja

436 Seiten, 83 s/w Illustr., 17 farbige Illustr., 83 b/w and 17 col. ill.

49,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Die Werke von Valentin Serov (1865-1911) markieren den Beginn moderner russischer Malerei. Er zeigte sie bei den Secessionen in München, Berlin und Wien, in der Weltausstellung und im Salon d'Automne in Paris sowie auf der Biennale in Venedig und in der Internationalen Ausstellung in Rom. Er gehörte der progressiven Zeitschrift Mir iskusstva an und feierte später mit deren Gründer Diaghilev Erfolge als Bühnenbildner der Ballets Russes. An der Moskauer Kunsthochschule unterrichtete er Petrov-Vodkin, Sapunov, Saryan, Kuznetsov, Mashkov, Larionov und Tatlin. Die Autorin unternimmt eine Reise durch Serovs Künstlerleben durch diverse Städte, Malereiströmungen, Sammlungen, ästhetische Theorien sowie auf die Theaterbühnen und lässt die Bildfindungsprozesse des Künstlers anschaulich werden.

Tanja Malycheva, Kunsthistorikerin, Bremen.

Mehr Informationen
Autor Malycheva, Tanja
Verlag Deutscher Kunstverlag GmbH
ISBN 9783422984172
ISBN/EAN 9783422984172
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 16.01.2021
Einband Paperback
Format 2.8 x 24 x 17
Seitenzahl 436 S., 83 s/w Illustr., 17 farbige Illustr., 83 b/w and 17 col. ill.
Gewicht 1091

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Deutscher Kunstverlag GmbH
ISBN 9783422984172
Format 2.8 x 24 x 17
Gewicht 1091

Die Werke von Valentin Serov (1865-1911) markieren den Beginn moderner russischer Malerei. Er zeigte sie bei den Secessionen in München, Berlin und Wien, in der Weltausstellung und im Salon d'Automne in Paris sowie auf der Biennale in Venedig und in der Internationalen Ausstellung in Rom. Er gehörte der progressiven Zeitschrift Mir iskusstva an und feierte später mit deren Gründer Diaghilev Erfolge als Bühnenbildner der Ballets Russes. An der Moskauer Kunsthochschule unterrichtete er Petrov-Vodkin, Sapunov, Saryan, Kuznetsov, Mashkov, Larionov und Tatlin. Die Autorin unternimmt eine Reise durch Serovs Künstlerleben durch diverse Städte, Malereiströmungen, Sammlungen, ästhetische Theorien sowie auf die Theaterbühnen und lässt die Bildfindungsprozesse des Künstlers anschaulich werden.

Tanja Malycheva, Kunsthistorikerin, Bremen.

 

Kategorie