Friedrich Wilhelm Dörpfeld

Lehrerideale im 19. Jahrhundert, Kultur und Bildung 13

Sebastian Engelmann

69,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Die Frage danach, was gute Lehrer*innen ausmacht, wurde schon immer engagiert diskutiert - Friedrich Wilhelm Dörpfelds systematische Überlegungen erlauben einen Einblick in die Diskussion im Deutschland des 19. Jahrhunderts.Die aktuelle Diskussion um die Ausbildung von Lehrer*innen kreist immer auch um die Frage, wie die ideale Lehrperson denkt, handelt und entscheidet. Ausgewählte Überlegungen des Pädagogen Friedrich Wilhelm Dörpfeld zu Lehreridealen, zur Lehrerpersönlichkeit und zum Handeln der idealen Lehrperson werden in diesem Band in Auszügen präsentiert. Weitere Texte führen umfassender in das Werk Dörpfelds, seine Überlegungen zur Verbindung von Schule und Leben sowie Ideen zur Schulverfassung ein. Der Band bietet so eine Möglichkeit, dass Werk von Friedrich Dörpfeld kennenzulernen, auf seine Aktualität zu befragen und eigenständig weiterzudenken.

Sebastian Engelmann promovierte am Lehrstuhl für Historische Pädagogik und Globale Bildung an der Universität Jena. Mittlerweile ist er als Postdoc in der Abteilung Allgemeine Pädagogik an der Universität Tübingen tätig.

Mehr Informationen
Autor Sebastian Engelmann
Verlag Brill Schöningh, Ferdinand
ISBN 9783506788542
ISBN/EAN 9783506788542
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 16.01.2021
Einband Kartoniert
Format 0.8 x 23.5 x 15.5
Seitenzahl VI, 92 S.
Gewicht 185

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Brill Schöningh, Ferdinand
ISBN 9783506788542
Format 0.8 x 23.5 x 15.5
Gewicht 185

Die Frage danach, was gute Lehrer*innen ausmacht, wurde schon immer engagiert diskutiert - Friedrich Wilhelm Dörpfelds systematische Überlegungen erlauben einen Einblick in die Diskussion im Deutschland des 19. Jahrhunderts.Die aktuelle Diskussion um die Ausbildung von Lehrer*innen kreist immer auch um die Frage, wie die ideale Lehrperson denkt, handelt und entscheidet. Ausgewählte Überlegungen des Pädagogen Friedrich Wilhelm Dörpfeld zu Lehreridealen, zur Lehrerpersönlichkeit und zum Handeln der idealen Lehrperson werden in diesem Band in Auszügen präsentiert. Weitere Texte führen umfassender in das Werk Dörpfelds, seine Überlegungen zur Verbindung von Schule und Leben sowie Ideen zur Schulverfassung ein. Der Band bietet so eine Möglichkeit, dass Werk von Friedrich Dörpfeld kennenzulernen, auf seine Aktualität zu befragen und eigenständig weiterzudenken.

Sebastian Engelmann promovierte am Lehrstuhl für Historische Pädagogik und Globale Bildung an der Universität Jena. Mittlerweile ist er als Postdoc in der Abteilung Allgemeine Pädagogik an der Universität Tübingen tätig.

 

Kategorie