Politik für alle

Hannah Arendt lesen in unsicheren Zeiten

O'Gorman, Ned

360 Seiten, 9 s/w Fotos

24,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Ein zeitgema¨ßer Zugang zu Hannah Arendts Denken In der heutigen Zeit denken viele, dass wir mit weniger statt mehr Politik besser dran wären. Ned O'Gorman sieht das anders. Mit Hannah Arendt argumentiert er für ein Mehr an Politik. Politik ist für Arendt nicht die letztgültige Lösung für das gedankenlos Böse, doch stellt sie ein wichtiges Gegenmittel dar - weil sie uns dazu aufruft, mit anderen, die sich von uns unterscheiden, zu reden. Politik besteht in der Auseinandersetzung mit Menschen, die anders sind als wir, in der Einbeziehung anderer Sichtweisen und Bedu¨rfnisse und in der Vermeidung von gedankenlosen Vorurteilen und instinktiven Reaktionen. Was machen wir aus der Tatsache unseres Zusammenlebens? Eben dies ist laut Arendt die entscheidende politische Frage. O'Gorman macht Hannah Arendts Gedankenga¨nge allen versta¨ndlich und setzt sie dabei gewinnbringend in Bezug zur heutigen Zeit.

Ned O'Gorman ist Professor fu¨r Kommunikationswissenschaften an der University of Illinois. Er beschäftigt sich vor allem mit der Geschichte der Rhetorik, Medien und der politischen Kultur. Er hat zahlreiche Zeitschriftenaufsätze zu Themen im Zusammenhang mit rhetorischer Theorie, Ästhetik, Religion, politischer Theorie und politischer Geschichte geschrieben und ist in einer Reihe von Podcasts und Radiosendungen erschienen.

Mehr Informationen
Autor O'Gorman, Ned
Verlag Nagel & Kimche AG Verlag
ISBN 9783312012107
ISBN/EAN 9783312012107
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 17.05.2021
Einband Gebunden
Format 2.5 x 21 x 13.5
Seitenzahl 360 S., 9 s/w Fotos
Gewicht 361

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Nagel & Kimche AG Verlag
ISBN 9783312012107
Format 2.5 x 21 x 13.5
Gewicht 361

Ein zeitgema¨ßer Zugang zu Hannah Arendts Denken In der heutigen Zeit denken viele, dass wir mit weniger statt mehr Politik besser dran wären. Ned O'Gorman sieht das anders. Mit Hannah Arendt argumentiert er für ein Mehr an Politik. Politik ist für Arendt nicht die letztgültige Lösung für das gedankenlos Böse, doch stellt sie ein wichtiges Gegenmittel dar - weil sie uns dazu aufruft, mit anderen, die sich von uns unterscheiden, zu reden. Politik besteht in der Auseinandersetzung mit Menschen, die anders sind als wir, in der Einbeziehung anderer Sichtweisen und Bedu¨rfnisse und in der Vermeidung von gedankenlosen Vorurteilen und instinktiven Reaktionen. Was machen wir aus der Tatsache unseres Zusammenlebens? Eben dies ist laut Arendt die entscheidende politische Frage. O'Gorman macht Hannah Arendts Gedankenga¨nge allen versta¨ndlich und setzt sie dabei gewinnbringend in Bezug zur heutigen Zeit.

Ned O'Gorman ist Professor fu¨r Kommunikationswissenschaften an der University of Illinois. Er beschäftigt sich vor allem mit der Geschichte der Rhetorik, Medien und der politischen Kultur. Er hat zahlreiche Zeitschriftenaufsätze zu Themen im Zusammenhang mit rhetorischer Theorie, Ästhetik, Religion, politischer Theorie und politischer Geschichte geschrieben und ist in einer Reihe von Podcasts und Radiosendungen erschienen.

 

Kategorie