112 einseitige Geschichten

Sammlung Luchterhand

Franz Hohler

128 Seiten

8,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

"Ein Lesevergnügen." Süddeutsche Zeitung "Zur raschen Belebung des Geistes höchst geeignet." Frankfurter Allgemeine Zeitung "'112 einseitige Geschichten' nennt Franz Hohler seine gelungene Sammlung, die sich der 'Macht der Witzigkeit' zunutze macht und damit eine Welt von Fabeln, Gräueltaten und Nichtigkeiten errichtet, die wunderbar vielseitig und wunderbar einfach ihre Kreise zieht." Frankfurter Allgemeine Zeitung (Magazin)

Wiederbegegnung mit großen Autoren der Literaturgeschichte und unserer Gegenwart von einer überraschend-unterhaltsamen Seite Franz Hohler ist keineswegs nur ein Meister der kleinen Form, er kennt sich in kurzen Geschichten auch hervorragend aus. In seiner Sammlung von 112 Geschichten aus der Weltliteratur, von denen keine länger als eine Buchseite ist, kommen Johann Peter Hebel ebenso zu Wort wie Otto Waalkes, Bertolt Brecht, Anja Tuckermann oder Franz Kafka. Hohler hat eine abgrundtief vergnügliche Sammlung von Geschichten zusammengetragen, die keinen Hehl daraus machen, dass "das Leben viel zu kurz für lange Geschichten" (Alfred Polgar) ist, dafür aber bunt und reich an Überraschungen, auch unheimlichen.

Franz Hohler wurde 1943 in Biel, Schweiz, geboren. Er lebt heute in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis. Sein Werk erscheint seit über fünfzig Jahren im Luchterhand Verlag.

Mehr Informationen
Autor Franz Hohler
Verlag Luchterhand Literaturverlag
ISBN 9783630620008
ISBN/EAN 9783630620008
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 22.11.2016
Einband Kartoniert
Format 1.2 x 18.8 x 12
Seitenzahl 128 S.
Gewicht 148

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Luchterhand Literaturverlag
ISBN 9783630620008
Format 1.2 x 18.8 x 12
Gewicht 148

"Ein Lesevergnügen." Süddeutsche Zeitung "Zur raschen Belebung des Geistes höchst geeignet." Frankfurter Allgemeine Zeitung "'112 einseitige Geschichten' nennt Franz Hohler seine gelungene Sammlung, die sich der 'Macht der Witzigkeit' zunutze macht und damit eine Welt von Fabeln, Gräueltaten und Nichtigkeiten errichtet, die wunderbar vielseitig und wunderbar einfach ihre Kreise zieht." Frankfurter Allgemeine Zeitung (Magazin)

Wiederbegegnung mit großen Autoren der Literaturgeschichte und unserer Gegenwart von einer überraschend-unterhaltsamen Seite Franz Hohler ist keineswegs nur ein Meister der kleinen Form, er kennt sich in kurzen Geschichten auch hervorragend aus. In seiner Sammlung von 112 Geschichten aus der Weltliteratur, von denen keine länger als eine Buchseite ist, kommen Johann Peter Hebel ebenso zu Wort wie Otto Waalkes, Bertolt Brecht, Anja Tuckermann oder Franz Kafka. Hohler hat eine abgrundtief vergnügliche Sammlung von Geschichten zusammengetragen, die keinen Hehl daraus machen, dass "das Leben viel zu kurz für lange Geschichten" (Alfred Polgar) ist, dafür aber bunt und reich an Überraschungen, auch unheimlichen.

Franz Hohler wurde 1943 in Biel, Schweiz, geboren. Er lebt heute in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis. Sein Werk erscheint seit über fünfzig Jahren im Luchterhand Verlag.

 

Kategorie