Professionelle Pflege bei Zwangsstörungen

better care 4

Röseler, Volker

144 Seiten

25,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Klare Botschaften und klare Strukturen sind ein Muss im Umgang mit Menschen mit Zwangsstörungen. Sei behutsam, wissbegierig und klar - das ist auch die Botschaft an alle Pflegenden, denn erst das Verständnis für die subjektive Erlebniswelt von Betroffenen ermöglicht Pflegekräften eine tragfähige therapeutische Beziehung zu Betroffenen. Nur so können störungsspezifische Therapieansätze auch in der Pflege erfolgsversprechend umgesetzt werden! Dieses Buch zeigt praxisnah und mit hilfreichem Downloadmaterial, wie auch ein schwieriger Pflegeprozess gelingen kann. Der oft komplizierte Pflegealltag gestaltet sich leichter und zu- friedenstellender, wenn Pflegefachpersonen sich souverän und informiert auf die Funktionalität der Zwangshandlungen einlassen und das Erlernen alternativer Bewältigungsstrategien fördern können. Ausführlich werden die einzelnen Schritte des Pflegeprozesses zwangserkrankter Patientinnen und Patienten dargestellt: Informationssammlung Probleme und Ressourcen Ziele Planung Allgemeine und spezifische Interventionen Durchführung Evaluation Weitere Themen sind: Rückfälle und Krisen Zwangsgedanken Zusammenarbeit mit Peers Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Expositionstraining mit Reaktionsmanagement im stationären Setting.

Volker Röseler ist Pflegefachmann und seit zwanzig Jahren in der Psychiatrie tätig. Seit 2007 arbeitet er auf der Psychotherapiestation des Sanatoriums Kilchberg, Zürich mit zwangs- und essgestörten Menschen.

Mehr Informationen
Autor Röseler, Volker
Verlag Psychiatrie Verlag
ISBN 9783884146347
ISBN/EAN 9783884146347
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Erscheinungsdatum 26.05.2015
Lieferbarkeitsdatum 21.03.2021
Einband Paperback
Format 1 x 24.1 x 16.2
Seitenzahl 144 S.
Gewicht 353

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Psychiatrie Verlag
ISBN 9783884146347
Erscheinungsdatum 26.05.2015
Einband Paperback
Format 1 x 24.1 x 16.2
Gewicht 353

Klare Botschaften und klare Strukturen sind ein Muss im Umgang mit Menschen mit Zwangsstörungen. Sei behutsam, wissbegierig und klar - das ist auch die Botschaft an alle Pflegenden, denn erst das Verständnis für die subjektive Erlebniswelt von Betroffenen ermöglicht Pflegekräften eine tragfähige therapeutische Beziehung zu Betroffenen. Nur so können störungsspezifische Therapieansätze auch in der Pflege erfolgsversprechend umgesetzt werden! Dieses Buch zeigt praxisnah und mit hilfreichem Downloadmaterial, wie auch ein schwieriger Pflegeprozess gelingen kann. Der oft komplizierte Pflegealltag gestaltet sich leichter und zu- friedenstellender, wenn Pflegefachpersonen sich souverän und informiert auf die Funktionalität der Zwangshandlungen einlassen und das Erlernen alternativer Bewältigungsstrategien fördern können. Ausführlich werden die einzelnen Schritte des Pflegeprozesses zwangserkrankter Patientinnen und Patienten dargestellt: Informationssammlung Probleme und Ressourcen Ziele Planung Allgemeine und spezifische Interventionen Durchführung Evaluation Weitere Themen sind: Rückfälle und Krisen Zwangsgedanken Zusammenarbeit mit Peers Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Expositionstraining mit Reaktionsmanagement im stationären Setting.

Volker Röseler ist Pflegefachmann und seit zwanzig Jahren in der Psychiatrie tätig. Seit 2007 arbeitet er auf der Psychotherapiestation des Sanatoriums Kilchberg, Zürich mit zwangs- und essgestörten Menschen.

 

Kategorie