Nora Webster

Roman

Tóibín, Colm

384 Seiten

12,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Als Noras Mann stirbt, muss Nora - katholisch und gleichzeitig unkonventionell - neue Wege für sich und ihre Kinder suchen. Ein großer Roman über ein Frauenleben im Irland der 70er-Jahre.

Er war 'die Liebe ihres Lebens'. Als Maurice viel zu früh stirbt, verfällt Nora in einen Schockzustand. Im provinziellen Irland der Sechzigerjahre muss sie nun versuchen, ein selbstbestimmtes Leben als Frau und Mutter von vier Kindern zu führen. Sie sucht sich einen Job, färbt sich die Haare, um jünger auszusehen - ein Skandal in der Kleinstadt, in der jeder jeden kennt und sie auf Schritt und Tritt beobachtet wird. Nora, katholisch und gleichzeitig unkonventionell, sucht mit grimmiger Intelligenz neue Wege für sich und ihre Kinder. Vor allem aber wächst sie über ihre Rolle als Mutter und Witwe langsam hinaus. Colm Tóibín gelingt das Porträt einer Frau, die sich allen widrigen Umständen zum Trotz die Echtheit ihrer Gefühle bewahrt und so schließlich Unabhängigkeit erlangt.

Colm Toíbín, 1955 in Enniscorthy/Irland geboren, ist einer der wichtigsten irischen Autoren der Gegenwart. Er lebt in Dublin und New York, wo er an der Columbia University unterrichtet. Sein literarisches Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem internationalen IMPAC-Preis. Sein Roman >Brooklyn< wurde erfolgreich verfilmt, das Drehbuch schrieb Nick Hornby.

Mehr Informationen
Autor Tóibín, Colm
Verlag dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
ISBN 9783423146296
ISBN/EAN 9783423146296
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 25.02.2021
Einband Kartoniert
Format 2.3 x 21 x 13.5
Seitenzahl 384 S.
Gewicht 450

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
ISBN 9783423146296
Format 2.3 x 21 x 13.5
Gewicht 450

Als Noras Mann stirbt, muss Nora - katholisch und gleichzeitig unkonventionell - neue Wege für sich und ihre Kinder suchen. Ein großer Roman über ein Frauenleben im Irland der 70er-Jahre.

Er war 'die Liebe ihres Lebens'. Als Maurice viel zu früh stirbt, verfällt Nora in einen Schockzustand. Im provinziellen Irland der Sechzigerjahre muss sie nun versuchen, ein selbstbestimmtes Leben als Frau und Mutter von vier Kindern zu führen. Sie sucht sich einen Job, färbt sich die Haare, um jünger auszusehen - ein Skandal in der Kleinstadt, in der jeder jeden kennt und sie auf Schritt und Tritt beobachtet wird. Nora, katholisch und gleichzeitig unkonventionell, sucht mit grimmiger Intelligenz neue Wege für sich und ihre Kinder. Vor allem aber wächst sie über ihre Rolle als Mutter und Witwe langsam hinaus. Colm Tóibín gelingt das Porträt einer Frau, die sich allen widrigen Umständen zum Trotz die Echtheit ihrer Gefühle bewahrt und so schließlich Unabhängigkeit erlangt.

Colm Toíbín, 1955 in Enniscorthy/Irland geboren, ist einer der wichtigsten irischen Autoren der Gegenwart. Er lebt in Dublin und New York, wo er an der Columbia University unterrichtet. Sein literarisches Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem internationalen IMPAC-Preis. Sein Roman >Brooklyn< wurde erfolgreich verfilmt, das Drehbuch schrieb Nick Hornby.

 

Kategorie