Eiscafé Europa

Essays, edition suhrkamp 2726

Maci, Enis

240 Seiten

16,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Wie könnte Widerstand heute aussehen? Auf der Suche nach einer Antwort zieht Enis Maci eine Linie von Jeanne D'Arc über Sophie Scholl zu den albanischen Schwurjungfrauen. Sie entlarvt die medialen Strategien der Identitären als Travestie, befragt Muttersprache und Herkunft, reist nach Walhalla und blickt dort auf die Büste der in Auschwitz ermordeten Nonne Edith Stein. Sie verweilt in den sozialen Randzonen und verwebt die losen Zipfel erzählens-notwendiger Dinge zu einem dichten Panorama europäischer Gegenwart. Das Außerordentliche überkreuzt sich in ihren Essays mit dem Alltäglichen, das Private mit dem Politischen.

Enis Maci, geboren 1993 in Gelsenkirchen, hat Literarisches Schreiben in Leipzig und Kultursoziologie in London studiert. Ihr erstes Stück, Lebendfallen, wurde 2018 am Schauspiel Leipzig uraufgeführt. 2018 und 2019 wurde sie in der Kritikerumfrage von Theater heute zur 'Nachwuchsdramatikerin des Jahres' gewählt. 2018 erfolgte am Schauspielhaus Wien die Uraufführung des Stückes Mitwisser, mit dem Enis Maci 2019 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert wurde. 2019 zeigte das Schauspielhaus Wien die Uraufführung von AUTOS. Im Oktober 2018 erschienen unter dem Titel Eiscafé Europa ihre Essays im Suhrkamp Verlag. In der Spielzeit 2018/19 war Enis Maci Stipendiatin der Villa Concordia und Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Das dort entstandene Stück Bataillon wurde im Januar 2020 uraufgeführt. Ihre Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Literaturpreis 'Text & Sprache' des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft und dem Literaturpreis Ruhr. Im Jahr 2021 ist Enis Maci Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul und der Villa Aurora in Los Angeles.

Mehr Informationen
Autor Maci, Enis
Verlag Suhrkamp
ISBN 9783518127261
ISBN/EAN 9783518127261
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 21.01.2022
Einband Kartoniert
Format 1.5 x 17.7 x 11
Seitenzahl 240 S.
Gewicht 145

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Suhrkamp
ISBN 9783518127261
Format 1.5 x 17.7 x 11
Gewicht 145

Wie könnte Widerstand heute aussehen? Auf der Suche nach einer Antwort zieht Enis Maci eine Linie von Jeanne D'Arc über Sophie Scholl zu den albanischen Schwurjungfrauen. Sie entlarvt die medialen Strategien der Identitären als Travestie, befragt Muttersprache und Herkunft, reist nach Walhalla und blickt dort auf die Büste der in Auschwitz ermordeten Nonne Edith Stein. Sie verweilt in den sozialen Randzonen und verwebt die losen Zipfel erzählens-notwendiger Dinge zu einem dichten Panorama europäischer Gegenwart. Das Außerordentliche überkreuzt sich in ihren Essays mit dem Alltäglichen, das Private mit dem Politischen.

Enis Maci, geboren 1993 in Gelsenkirchen, hat Literarisches Schreiben in Leipzig und Kultursoziologie in London studiert. Ihr erstes Stück, Lebendfallen, wurde 2018 am Schauspiel Leipzig uraufgeführt. 2018 und 2019 wurde sie in der Kritikerumfrage von Theater heute zur 'Nachwuchsdramatikerin des Jahres' gewählt. 2018 erfolgte am Schauspielhaus Wien die Uraufführung des Stückes Mitwisser, mit dem Enis Maci 2019 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert wurde. 2019 zeigte das Schauspielhaus Wien die Uraufführung von AUTOS. Im Oktober 2018 erschienen unter dem Titel Eiscafé Europa ihre Essays im Suhrkamp Verlag. In der Spielzeit 2018/19 war Enis Maci Stipendiatin der Villa Concordia und Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Das dort entstandene Stück Bataillon wurde im Januar 2020 uraufgeführt. Ihre Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Literaturpreis 'Text & Sprache' des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft und dem Literaturpreis Ruhr. Im Jahr 2021 ist Enis Maci Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul und der Villa Aurora in Los Angeles.

 

Kategorie

 
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite