Therese von Lisieux

Erinnerungen an meine Schwester

Martin, Céline

152 Seiten

9,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Anlässlich der Ernennung der heiligen Therese von Lisieux (1873-1897) zur Kirchenlehrerin im Jahr 1997 stellte Papst Johannes Paul II. ihre Lehre vom "kleinen Weg" als wichtigen Gegenpol zu Rationalismus und Materialismus in der heutigen Zeit heraus. Trotz ihres jungen Alters seien die Einblicke von Therese in die Welt des Glaubens von außergewöhnlicher Tiefe gewesen. Daher verdiene sie es, zu den "großen Meistern" der Spiritualität gezählt zu werden. Etwas von dieser außergewöhnlichen Tiefe spiegelt sich auch in den Erinnerungen von Celine Martin wider. Sie war die vier Jahre ältere leibliche Schwester von Therese und gleichzeitig ihre Mitschwester im Karmel. Die Frische der Aussagen, das Lebenspraktische und die einmalige Gelegenheit, Thereses kleinen Weg in Dutzenden von Anwendungsbeispielen anschauen zu können, geben dem Werk eine besondere Bedeutung. Jeder, der den kleinen Weg des Vertrauens und der Kindschaft betreten will, wird daraus eine Fülle von Anregungen schöpfen können. Céline Martins "Erinnerungen an meine Schwester" liegen hiermit in der bewährten Übersetzung von Wolfgang Augustyn und herausgegeben vom Theresienwerk e.V. Augsburg wieder neu vor.

Mehr Informationen
Autor Martin, Céline
Verlag Paulinus Verlag
ISBN 9783790219661
ISBN/EAN 9783790219661
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 16.09.2019
Einband Kartoniert
Format 0.7 x 19 x 11.5
Seitenzahl 152 S.
Gewicht 145

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Paulinus Verlag
ISBN 9783790219661
Format 0.7 x 19 x 11.5
Gewicht 145

Anlässlich der Ernennung der heiligen Therese von Lisieux (1873-1897) zur Kirchenlehrerin im Jahr 1997 stellte Papst Johannes Paul II. ihre Lehre vom "kleinen Weg" als wichtigen Gegenpol zu Rationalismus und Materialismus in der heutigen Zeit heraus. Trotz ihres jungen Alters seien die Einblicke von Therese in die Welt des Glaubens von außergewöhnlicher Tiefe gewesen. Daher verdiene sie es, zu den "großen Meistern" der Spiritualität gezählt zu werden. Etwas von dieser außergewöhnlichen Tiefe spiegelt sich auch in den Erinnerungen von Celine Martin wider. Sie war die vier Jahre ältere leibliche Schwester von Therese und gleichzeitig ihre Mitschwester im Karmel. Die Frische der Aussagen, das Lebenspraktische und die einmalige Gelegenheit, Thereses kleinen Weg in Dutzenden von Anwendungsbeispielen anschauen zu können, geben dem Werk eine besondere Bedeutung. Jeder, der den kleinen Weg des Vertrauens und der Kindschaft betreten will, wird daraus eine Fülle von Anregungen schöpfen können. Céline Martins "Erinnerungen an meine Schwester" liegen hiermit in der bewährten Übersetzung von Wolfgang Augustyn und herausgegeben vom Theresienwerk e.V. Augsburg wieder neu vor.

 

Kategorie