Vom Aufbruch in die Krise

Die Kirche in Österreich ab 1945 - Editio Ecclesia semper reformanda 6, ESR - edition ecclesia semper reformanda 6

Schödl, Ingeborg

280 Seiten, 49 s/w Fotos

9,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: Vorbestellbar

Dieses Buch umfasst die wichtigsten Ereignisse in der katholischen Kirche in Österreich ab 1945 in fünf Kapiteln: "Aufbruch mit Zukunft" (1945 bis 1955), "Frischer Wind fegt durch die Kirche" (1956 bis 1968), "Ein verpasstes Pfingsten" (1969 bis 1985), "Kirche im Rückwärtsgang" (1986 bis 2005) und "Ein Ausweg aus der Krise" (ab 2006). Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es Kurzbiografien von Laien, die trotz auftretender Widerstände entscheidende Weichen gestellt haben. Der Bogen spannt sich u.a. von Margarethe Schmid (Leiterin der Theologischen Kurse), Walter Karlberger (erster Kirchenfunkchef), Oberin Christine Gleixner (Vorsitzende d. Ökumenischen Rates der Kirchen) bis Eduard Ploier (Präsident der Katholischen Aktion), Eva Petrik (Katholische Jungschar, Erwachsenenbildung) und Caritas Präsident Franz Küberl.

INGEBORG SCHÖDL, geb. 1934 in Wien, freie Publizistin, ehemalige Redakteurin bei der Wiener Kirchenzeitung und langjähriges ORF-Gremiumsmitglied; kirchliche und staatliche Auszeichnungen, im Jahr 2004 wurde ihr der Professorentitel verliehen. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u. a. "Im Fadenkreuz der Macht. Das außergewöhnliche Leben der Margarethe Ottillinger" (Czernin, 2004), "Hildegard Burjan - Frau zwischen Politik und Kirche" (Wiener Dom-Verlag 2008).

Mehr Informationen
Autor Schödl, Ingeborg
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702231125
ISBN/EAN 9783702231125
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 06.05.2022
Einband Gebunden
Format 2.4 x 21 x 14
Seitenzahl 280 S., 49 s/w Fotos
Gewicht 475

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702231125
Format 2.4 x 21 x 14
Gewicht 475

Dieses Buch umfasst die wichtigsten Ereignisse in der katholischen Kirche in Österreich ab 1945 in fünf Kapiteln: "Aufbruch mit Zukunft" (1945 bis 1955), "Frischer Wind fegt durch die Kirche" (1956 bis 1968), "Ein verpasstes Pfingsten" (1969 bis 1985), "Kirche im Rückwärtsgang" (1986 bis 2005) und "Ein Ausweg aus der Krise" (ab 2006). Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es Kurzbiografien von Laien, die trotz auftretender Widerstände entscheidende Weichen gestellt haben. Der Bogen spannt sich u.a. von Margarethe Schmid (Leiterin der Theologischen Kurse), Walter Karlberger (erster Kirchenfunkchef), Oberin Christine Gleixner (Vorsitzende d. Ökumenischen Rates der Kirchen) bis Eduard Ploier (Präsident der Katholischen Aktion), Eva Petrik (Katholische Jungschar, Erwachsenenbildung) und Caritas Präsident Franz Küberl.

INGEBORG SCHÖDL, geb. 1934 in Wien, freie Publizistin, ehemalige Redakteurin bei der Wiener Kirchenzeitung und langjähriges ORF-Gremiumsmitglied; kirchliche und staatliche Auszeichnungen, im Jahr 2004 wurde ihr der Professorentitel verliehen. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u. a. "Im Fadenkreuz der Macht. Das außergewöhnliche Leben der Margarethe Ottillinger" (Czernin, 2004), "Hildegard Burjan - Frau zwischen Politik und Kirche" (Wiener Dom-Verlag 2008).

 

Kategorie