Indian Christology of the Way

Innsbrucker theologische Studien

Lopes, Richard

456 Seiten

45,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: Vorbestellbar

Indische Theologen haben die Christologie auf der Basis der Wege zur Erlösung entwickelt, wie sie sich besonders in der hinduistischen Lehre von Jnana, Karma und Bhakti Marga finden, dem Weg des Wissens, des Handelns, und der Anbetung. Nach einer Darstellung dieser verschiedenen Christologien wird die These entwickelt, dass die Beschränkung der Christologie auf einen dieser Wege nicht adäquat ist. Daher wird vorgeschlagen, diese traditionell hinduistischen Wege durch den Prema Marga zu erweitern, den Weg der Liebe, der die anderen Wege in sich sammelt und erfüllt. Damit wird die auf indischen Traditionen beruhende Christologie zum Treffpunkt der Wege des Wissens, des Handelns und der Anbetung im Weg der Liebe. Indische Christologie wird damit zu einer Christologie des Weges. Ein Glossar am Ende des Buches fast die wichtigsten in der indischen Christologie gebräuchlichen Begriffe zusammen.

RICHARD LOPES, geb. 1967, ist Jesuit der Gujarat-Provinz in Indien und unterrichtet in Baroda Systematische Theologie. Er promovierte 2010 in Innsbruck mit der vorliegenden Arbeit, welche - als erste nicht auf Deutsch verfasste Studie - mit dem Karl-Rahner-Preis für theologische Forschung 2011 ausgezeichnet wurde.

Mehr Informationen
Autor Lopes, Richard
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702231613
ISBN/EAN 9783702231613
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 14.04.2021
Einband Kartoniert
Seitenzahl 456 S.

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Verlagsanstalt Tyrolia GmbH
ISBN 9783702231613

Indische Theologen haben die Christologie auf der Basis der Wege zur Erlösung entwickelt, wie sie sich besonders in der hinduistischen Lehre von Jnana, Karma und Bhakti Marga finden, dem Weg des Wissens, des Handelns, und der Anbetung. Nach einer Darstellung dieser verschiedenen Christologien wird die These entwickelt, dass die Beschränkung der Christologie auf einen dieser Wege nicht adäquat ist. Daher wird vorgeschlagen, diese traditionell hinduistischen Wege durch den Prema Marga zu erweitern, den Weg der Liebe, der die anderen Wege in sich sammelt und erfüllt. Damit wird die auf indischen Traditionen beruhende Christologie zum Treffpunkt der Wege des Wissens, des Handelns und der Anbetung im Weg der Liebe. Indische Christologie wird damit zu einer Christologie des Weges. Ein Glossar am Ende des Buches fast die wichtigsten in der indischen Christologie gebräuchlichen Begriffe zusammen.

RICHARD LOPES, geb. 1967, ist Jesuit der Gujarat-Provinz in Indien und unterrichtet in Baroda Systematische Theologie. Er promovierte 2010 in Innsbruck mit der vorliegenden Arbeit, welche - als erste nicht auf Deutsch verfasste Studie - mit dem Karl-Rahner-Preis für theologische Forschung 2011 ausgezeichnet wurde.

 

Kategorie