Cevdet und seine Söhne

Roman

Pamuk, Orhan

670 Seiten

13,99 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Der erste Roman des bedeutendsten Autors der Türkei - Orhan Pamuk Konstantinopel 1905: Cevdet ist ein konservativer, aufstrebender Geschäftsmann, sein Bruder liebäugelt dagegen mit revolutionären Ideen. Das Land befindet sich im Aufbruch und sucht die Nähe zu Europa. Dreißig Jahre später hat Atatürk das Osmanische Reich in die moderne Republik Türkei verwandelt und Konstantinopel in Istanbul. Für Cevdets drei Kinder hat sich über die Jahre viel verändert: die Zeitrechnung, die Kleidung, die Schrift, das ganze politische System. Eindringlich und stimmungsvoll erzählt Orhan Pamuk in seinem großen Familienroman von der ewigen Suche seines Heimatlandes nach einer Identität zwischen Orient und Okzident.

Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus und lebte mehrere Jahre in New York. Für seine Romane erhielt er 1990 den Independent Foreign Fiction Award, 1991 den Prix de la découverte européenne, 2003 den International IMPAC Dublin Literary Award, 2005 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und in demselben Jahr den Ricarda-Huch-Preis, 2006 den Nobelpreis für Literatur und 2007 die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin als »Ausnahmeerscheinung der Weltliteratur«. In Istanbul hat Orhan Pamuk ein eigenes Museum zu seinem Roman >Das Museum der Unschuld< eröffnet, das 2014 als Museum des Jahres ausgezeichnet wurde. Literaturpreise: u. a. 2005: »Friedenspreis des Deutschen Buchhandels« 2006: »Nobelpreis für Literatur«

Mehr Informationen
Autor Pamuk, Orhan
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596177646
ISBN/EAN 9783596177646
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 04.09.2020
Einband Kartoniert
Format 3.8 x 19 x 12
Seitenzahl 670 S.
Gewicht 492

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596177646
Format 3.8 x 19 x 12
Gewicht 492

Der erste Roman des bedeutendsten Autors der Türkei - Orhan Pamuk Konstantinopel 1905: Cevdet ist ein konservativer, aufstrebender Geschäftsmann, sein Bruder liebäugelt dagegen mit revolutionären Ideen. Das Land befindet sich im Aufbruch und sucht die Nähe zu Europa. Dreißig Jahre später hat Atatürk das Osmanische Reich in die moderne Republik Türkei verwandelt und Konstantinopel in Istanbul. Für Cevdets drei Kinder hat sich über die Jahre viel verändert: die Zeitrechnung, die Kleidung, die Schrift, das ganze politische System. Eindringlich und stimmungsvoll erzählt Orhan Pamuk in seinem großen Familienroman von der ewigen Suche seines Heimatlandes nach einer Identität zwischen Orient und Okzident.

Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus und lebte mehrere Jahre in New York. Für seine Romane erhielt er 1990 den Independent Foreign Fiction Award, 1991 den Prix de la découverte européenne, 2003 den International IMPAC Dublin Literary Award, 2005 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und in demselben Jahr den Ricarda-Huch-Preis, 2006 den Nobelpreis für Literatur und 2007 die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin als »Ausnahmeerscheinung der Weltliteratur«. In Istanbul hat Orhan Pamuk ein eigenes Museum zu seinem Roman >Das Museum der Unschuld< eröffnet, das 2014 als Museum des Jahres ausgezeichnet wurde. Literaturpreise: u. a. 2005: »Friedenspreis des Deutschen Buchhandels« 2006: »Nobelpreis für Literatur«

 

Kategorie