Gnade ist immer trotzdem

Als Christin homosexuell? Eine Suche nach Antwort

von Elisabeth Schulz

mit einem Vorwort von Roland Hosselmann

202 Seiten, 1. Auflage

18,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage (inkl. Versand)

Elisabeth Schulz ist gläubige Christin, überzeugte Bibelleserin und aktives Mitglied in ihrer Gemeinde. In vielen christlichen Gemeinden gilt nach wie vor Homosexualität (praktiziert oder nicht) als der Inbegriff von Sünde. Als Elisabeth sich eingesteht, dass sie homosexuell empfindet und dies ein untrennbarer Teil von ihr ist, beginnt für sie ein schwerer innerer Kampf. Neben der Befürchtung, dass sich Familie, Freunde und Gemeindeumfeld von ihr entfremden, quält sie vor allem diese eine Frage: Ist sie in Gottes Augen eine Sünderin? Im Leben wie auch mit höllischen Konsequenzen? In Gesprächen und einschlägiger Literatur wird sie nicht wirklich fündig - immer offen bleibt für sie die Frage nach dem Wesen der Sünde.

Also macht sich die Juristin selbst auf die Suche - mit logischem Scharfsinn, umfangreichem Wissen zur kontroversen Diskussionslage und dem glühenden Wunsch, ihr Christsein und damit ihre Gottesbeziehung nicht aufgeben zu müssen. Je länger sie in der Bibel auf Spurensuche geht, desto mehr wird klar: Der eigentliche Fokus gebührt der Gnade Gottes.

Ein Buch mit erhellenden Erkenntnissen, die nicht nur homosexuell empfindende Menschen betreffen, sondern uns alle.
Auch als E-Book erhältlich bei allen gängigen E-Book-Anbietern (ISBN 978-3-7615-6789-0).
Mehr Informationen
Autor Schulz, Elisabeth (Autor / Autorin) / Hosselmann, Roland (Vorwort von)
Verlag Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH
ISBN 9783761567883
ISBN/EAN 9783761567883
Lieferzeit 5 Werktage (inkl. Versand)
Erscheinungsdatum 17.01.2022
Einband gebunden
Format 215x 135x 20 mm
Seitenzahl 202 Seiten
Gewicht 373g
Titelnummer 156788
NVG Produkt 1
Auflage Nr. 1

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag
ISBN 9783761567883
Erscheinungsdatum 17.01.2022
Einband gebunden
Format 215x 135x 20 mm
Gewicht 373g
Titelnummer 156788
Elisabeth Schulz ist gläubige Christin, überzeugte Bibelleserin und aktives Mitglied in ihrer Gemeinde. In vielen christlichen Gemeinden gilt nach wie vor Homosexualität (praktiziert oder nicht) als der Inbegriff von Sünde. Als Elisabeth sich eingesteht, dass sie homosexuell empfindet und dies ein untrennbarer Teil von ihr ist, beginnt für sie ein schwerer innerer Kampf. Neben der Befürchtung, dass sich Familie, Freunde und Gemeindeumfeld von ihr entfremden, quält sie vor allem diese eine Frage: Ist sie in Gottes Augen eine Sünderin? Im Leben wie auch mit höllischen Konsequenzen? In Gesprächen und einschlägiger Literatur wird sie nicht wirklich fündig - immer offen bleibt für sie die Frage nach dem Wesen der Sünde.

Also macht sich die Juristin selbst auf die Suche - mit logischem Scharfsinn, umfangreichem Wissen zur kontroversen Diskussionslage und dem glühenden Wunsch, ihr Christsein und damit ihre Gottesbeziehung nicht aufgeben zu müssen. Je länger sie in der Bibel auf Spurensuche geht, desto mehr wird klar: Der eigentliche Fokus gebührt der Gnade Gottes.

Ein Buch mit erhellenden Erkenntnissen, die nicht nur homosexuell empfindende Menschen betreffen, sondern uns alle.
Auch als E-Book erhältlich bei allen gängigen E-Book-Anbietern (ISBN 978-3-7615-6789-0).

Leseprobe

Vita

Elisabeth Schulz

geb. 1985, ist Rechtsanwältin in Lippstadt und Dozentin für Familienrecht an der CVJM-Hochschule in Kassel.

Alle Artikel von Elisabeth Schulz >>

Extras

Cover, Leseproben und mehr Zum Herunterladen (hier klicken)