Sansibar oder der letzte Grund

Roman, detebe 23601

Andersch, Alfred

192 Seiten

10,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: Vorbestellbar

'In einer kleinen Stadt an der Ostsee treffen zufällig sechs Gestalten zusammen: >Der Junge<; Gregor, der KPD-Funktionär; Judith, die Jüdin; am Ort selbst befinden sich der Pfarrer Helander; Knudsen, der Fischer und Kutterbesitzer; als letzter die Holzplastik des >Lesenden Klosterschülers<. Und diese sechs Gestalten haben kein anderes Anliegen, als Deutschland zu verlassen. Alfred Anderschs großes Buch von Sansibar ist ein Mißtrauensvotum ersten Ranges gegen unser behäbig aufgeblasenes >Volk der Mitte<.'

Alfred Andersch, geboren 1914 in München, wurde 1933 wegen seiner politischen Aktivität im Kommunistischen Jugendverband im KZ Dachau interniert. Nach seiner Desertion aus der Wehrmacht 1944 verbrachte er über ein Jahr in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. Zurück in Deutschland, arbeitete er als Journalist und Publizist, namentlich beim Radio. Andersch zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur, seine Bücher sind längst Schullektüre. Er starb 1980 in Berzona/Tessin.

Mehr Informationen
Autor Andersch, Alfred
Verlag Diogenes Verlag AG
ISBN 9783257236019
ISBN/EAN 9783257236019
Lieferzeit Vorbestellbar
Einband Kartoniert
Format 1.5 x 18 x 11.5
Seitenzahl 192 S.
Gewicht 166

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Diogenes Verlag AG
ISBN 9783257236019
Format 1.5 x 18 x 11.5
Gewicht 166

'In einer kleinen Stadt an der Ostsee treffen zufällig sechs Gestalten zusammen: >Der Junge<; Gregor, der KPD-Funktionär; Judith, die Jüdin; am Ort selbst befinden sich der Pfarrer Helander; Knudsen, der Fischer und Kutterbesitzer; als letzter die Holzplastik des >Lesenden Klosterschülers<. Und diese sechs Gestalten haben kein anderes Anliegen, als Deutschland zu verlassen. Alfred Anderschs großes Buch von Sansibar ist ein Mißtrauensvotum ersten Ranges gegen unser behäbig aufgeblasenes >Volk der Mitte<.'

Alfred Andersch, geboren 1914 in München, wurde 1933 wegen seiner politischen Aktivität im Kommunistischen Jugendverband im KZ Dachau interniert. Nach seiner Desertion aus der Wehrmacht 1944 verbrachte er über ein Jahr in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. Zurück in Deutschland, arbeitete er als Journalist und Publizist, namentlich beim Radio. Andersch zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur, seine Bücher sind längst Schullektüre. Er starb 1980 in Berzona/Tessin.

 

Kategorie