Als wir träumten

Roman

Meyer, Clemens

524 Seiten

12,00 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Sie träumen vom Aufstieg ihrer Fußballmannschaft, von einer richtigen Liebe und davon, dass irgendwo ein besseres Leben wartet. Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, in einem Viertel, dessen Mittelpunkt die Brauerei ist. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie randalieren, sie fliehen vor den Glatzen, ihren Eltern und der Zukunft. Sie kämpfen mit Fäusten um Anerkennung und schlagen die Zeit tot. Sie saufen, sie klauen, sind cool und fertig und träumen vom eigenen Leben. Alle ihre Fluchtversuche enden auf den Fluren des Polizeireviers Südost. Leidenschaftlich, wild und mutig verspielen sie ihr Leben in einer aussichtslosen Rebellion. Darum lassen einen die Bilder des nächtlichen Leipzig, die Boxkämpfe, die Hoffnungslosigkeit und die Hoffnung dieses Romans nicht mehr los.

'Ein bewegendes Buch. Das Monument einer Jugend. Ein Stück Zauberei.' Sten Nadolny Nach den Kinderspielen kommen die Kämpfe: Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, zwischen Autoklau, Alkohol und Angst, zwischen Wut und Zerstörung. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie klauen, sie fahren ihr Leben gegen die Wand. Sie sind frei und dem Leben ausgeliefert. Mit direkter, wütender, sensibler und authentischer Stimme erzählt dieser Roman von dem Traum, dass irgendwo ein besseres Leben wartet.

Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle / Saale, lebt in Leipzig. 2006 erschien sein Debütroman >Als wir träumten<, es folgten >Die Nacht, die Lichter. Stories< (2008), >Gewalten. Ein Tagebuch< (2010), der Roman >Im Stein< (2013) sowie die Frankfurter Poetikvorlesungen >Der Untergang der Äkschn GmbH< (2016). Für sein Werk erhielt Clemens Meyer zahlreiche Preise, darunter den Preis der Leipziger Buchmesse. >Im Stein< stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, wurde mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet und für den Man Booker International Prize 2017 nominiert. >Als wir träumten< wurde für das Kino verfilmt sowie >In den Gängen< nach einer Erzählung von Clemens Meyer, beide Filme liefen im Wettbewerb der Berlinale. Im Frühjahr 2017 erschienen die Erzählungen >Die stillen Trabanten<. Literaturpreise: KlopstockPreis für neue Literatur 2020 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim 2018/2019 Premio Salerno Libro d'Europa 2017 Finalist Premio Gregor von Rezzori 2017 Longlist Man Booker International Prize 2017 Mainzer Stadtschreiber 2016 Bremer Literaturpreis 2013 Shortlist Deutscher Buchpreis 2013 StahlLiteraturpreis, 2010 TAGEWERKStipendium der Guntram und Irene RinkeStiftung, 2009 Preis der Leipziger Buchmesse, 2008 ClemensBrentanoPreis der Stadt Heidelberg, 2007 Märkisches Stipendium für Literatur, 2007 Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen, 2007 MaraCassensPreis, 2006 RheingauLiteraturPreis, 2006 Einladung zum Ingeborg Bachmann-Wettbewerb, 2006 Nominierung zum Preis der Leipziger Buchmesse, 2006 2. Platz MDRLiteraturwettbewerb, 2003 LiteraturStipendium des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, 2002 1. Platz MDRLiteraturwettbewerb, 2001

Mehr Informationen
Autor Meyer, Clemens
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596173051
ISBN/EAN 9783596173051
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 20.02.2015
Einband Kartoniert
Format 3 x 19 x 12.5
Seitenzahl 524 S.
Gewicht 395

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN 9783596173051
Format 3 x 19 x 12.5
Gewicht 395

Sie träumen vom Aufstieg ihrer Fußballmannschaft, von einer richtigen Liebe und davon, dass irgendwo ein besseres Leben wartet. Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, in einem Viertel, dessen Mittelpunkt die Brauerei ist. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie randalieren, sie fliehen vor den Glatzen, ihren Eltern und der Zukunft. Sie kämpfen mit Fäusten um Anerkennung und schlagen die Zeit tot. Sie saufen, sie klauen, sind cool und fertig und träumen vom eigenen Leben. Alle ihre Fluchtversuche enden auf den Fluren des Polizeireviers Südost. Leidenschaftlich, wild und mutig verspielen sie ihr Leben in einer aussichtslosen Rebellion. Darum lassen einen die Bilder des nächtlichen Leipzig, die Boxkämpfe, die Hoffnungslosigkeit und die Hoffnung dieses Romans nicht mehr los.

'Ein bewegendes Buch. Das Monument einer Jugend. Ein Stück Zauberei.' Sten Nadolny Nach den Kinderspielen kommen die Kämpfe: Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, zwischen Autoklau, Alkohol und Angst, zwischen Wut und Zerstörung. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie klauen, sie fahren ihr Leben gegen die Wand. Sie sind frei und dem Leben ausgeliefert. Mit direkter, wütender, sensibler und authentischer Stimme erzählt dieser Roman von dem Traum, dass irgendwo ein besseres Leben wartet.

Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle / Saale, lebt in Leipzig. 2006 erschien sein Debütroman >Als wir träumten<, es folgten >Die Nacht, die Lichter. Stories< (2008), >Gewalten. Ein Tagebuch< (2010), der Roman >Im Stein< (2013) sowie die Frankfurter Poetikvorlesungen >Der Untergang der Äkschn GmbH< (2016). Für sein Werk erhielt Clemens Meyer zahlreiche Preise, darunter den Preis der Leipziger Buchmesse. >Im Stein< stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, wurde mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet und für den Man Booker International Prize 2017 nominiert. >Als wir träumten< wurde für das Kino verfilmt sowie >In den Gängen< nach einer Erzählung von Clemens Meyer, beide Filme liefen im Wettbewerb der Berlinale. Im Frühjahr 2017 erschienen die Erzählungen >Die stillen Trabanten<. Literaturpreise: KlopstockPreis für neue Literatur 2020 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim 2018/2019 Premio Salerno Libro d'Europa 2017 Finalist Premio Gregor von Rezzori 2017 Longlist Man Booker International Prize 2017 Mainzer Stadtschreiber 2016 Bremer Literaturpreis 2013 Shortlist Deutscher Buchpreis 2013 StahlLiteraturpreis, 2010 TAGEWERKStipendium der Guntram und Irene RinkeStiftung, 2009 Preis der Leipziger Buchmesse, 2008 ClemensBrentanoPreis der Stadt Heidelberg, 2007 Märkisches Stipendium für Literatur, 2007 Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen, 2007 MaraCassensPreis, 2006 RheingauLiteraturPreis, 2006 Einladung zum Ingeborg Bachmann-Wettbewerb, 2006 Nominierung zum Preis der Leipziger Buchmesse, 2006 2. Platz MDRLiteraturwettbewerb, 2003 LiteraturStipendium des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, 2002 1. Platz MDRLiteraturwettbewerb, 2001

 

Kategorie