'Halt's Maul, jetzt kommt der Segen'

Kinder auf der Schattenseite des Lebens fragen nach Gott

Hermann, Inger

152 Seiten

15,95 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

"Beziehungsinvalide", "vollverkabelt", "spracharm", "gewalttätig" - solche leichtfertig verwendeteten Adjektive sind schnell zur Hand, wenn es um die Charakterisierung von sozialen "Problemkindern" geht. Kann man mit solchen Kindern überhaupt ins Gespräch kommen? Ganz und gar, wenn es um Themen der Religion und des Glaubens geht? Die Autorin schildert in bewegenden Reportagen den rauen und harten Alltag vernachlässigter Kinder - einen Alltag, der gekennzeichnet ist von verbaler und körperlicher Gewalt, aber auch von tiefen existentiellen Fragen und dem Ausharren in der Hoffnungslosigkeit. Die langen Jahre als Religionslehrerin an Förderschulen haben die Autorin ein Gespür entwickeln lassen für die Beheimatung des "Heiligen im Groben", für die "Gottesliebe im Stall" und für den "Gott, der auch im finsteren Tal bei uns" ist. Ihre Reportagen lehren uns die "Blume im Matsch", den "Engel im T-Shirt" und den "Klosterbruder im Kampfanzug" zu sehen. Dabei will sie keinesfalls eine heile Welt herbeierzählen, sondern dazu anregen, das Heil in der Welt aufzuspüren.

Mehr Informationen
Autor Hermann, Inger
Verlag Calwer Verlag GmbH
ISBN 9783766836489
ISBN/EAN 9783766836489
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Einband Kartoniert
Format 1.2 x 21.5 x 13.5
Seitenzahl 152 S.
Gewicht 217

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag Calwer Verlag GmbH
ISBN 9783766836489
Format 1.2 x 21.5 x 13.5
Gewicht 217

"Beziehungsinvalide", "vollverkabelt", "spracharm", "gewalttätig" - solche leichtfertig verwendeteten Adjektive sind schnell zur Hand, wenn es um die Charakterisierung von sozialen "Problemkindern" geht. Kann man mit solchen Kindern überhaupt ins Gespräch kommen? Ganz und gar, wenn es um Themen der Religion und des Glaubens geht? Die Autorin schildert in bewegenden Reportagen den rauen und harten Alltag vernachlässigter Kinder - einen Alltag, der gekennzeichnet ist von verbaler und körperlicher Gewalt, aber auch von tiefen existentiellen Fragen und dem Ausharren in der Hoffnungslosigkeit. Die langen Jahre als Religionslehrerin an Förderschulen haben die Autorin ein Gespür entwickeln lassen für die Beheimatung des "Heiligen im Groben", für die "Gottesliebe im Stall" und für den "Gott, der auch im finsteren Tal bei uns" ist. Ihre Reportagen lehren uns die "Blume im Matsch", den "Engel im T-Shirt" und den "Klosterbruder im Kampfanzug" zu sehen. Dabei will sie keinesfalls eine heile Welt herbeierzählen, sondern dazu anregen, das Heil in der Welt aufzuspüren.

 

Kategorie