Über Grenzen

Meike-Schneider-Literaturpreis 2011 der Ev. Studierendengemeinden im Rheinland

Herausgegeben von Swantje Eibach-Danzeglocke, Kai Horstmann und Eike Ostermann

166 Seiten, 1. Auflage

14,90 €
Inkl. 7% Steuern

Lieferzeit: 5 Werktage (inkl. Versand)

Über Grenzen lautete das Motto des Meike-Schneider-Literaturpreises 2011. Der Preis trägt den Namen einer Studentin, die zu Beginn ihres Theologiestudiums an Leukämie erkrankte. Sie hat sich in der Grenzsituation von Krankheit und Sterben auch in literarischer Form mit ihrem Leben auseinandergesetzt. Die nach ihrem Tod veröffentlichten Tagebucheinträge und E-Mails haben viele Menschen tief berührt. Die Evangelischen Studierendengemeinden im Rheinland verleihen den nach Meike Schneider benannten Preis an Studierende, die sich im oder außerhalb des Rahmens ihres Studiums literarisch betätigen. In den Einsendungen geht es um Grenzen des Könnens, um Grenzen des Sinns und der Lebenslust, um Grenzen der Verantwortlichkeit, der Verantwortung und Beziehung, es geht um Grenzen von Räumen und Ländern. Für die Anthologie wurden Prosatexte und Gedichte ausgewählt, die in sprachlich gelungener Form Grenzerfahrungen zum Thema machen, die nicht nur studentische Wirklichkeit heute reflektieren.
Mehr Informationen
Autor Eibach-Danzeglocke, Swantje (Herausgegeben von) / Horstmann, Kai (Herausgegeben von) / Ostermann, Eike (Herausgegeben von)
Autor Erweitert Eibach-Danzeglocke, Swantje (Herausgegeben von) / Horstmann, Kai (Herausgegeben von) / Ostermann, Eike (Herausgegeben von)
Verlag Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH
ISBN 9783761558676
Lieferzeit 5 Werktage (inkl. Versand)
Einband kartoniert
Format 205x 130x 7 mm
Seitenzahl 166 Seiten
Gewicht 219g
Titelnummer 155867
NVG Produkt 1
Auflage Nr. 1

Weitere Informationen

Mehr Informationen
Verlag
ISBN 9783761558676
Format 205x 130x 7 mm
Gewicht 219g
Titelnummer 155867
Über Grenzen lautete das Motto des Meike-Schneider-Literaturpreises 2011. Der Preis trägt den Namen einer Studentin, die zu Beginn ihres Theologiestudiums an Leukämie erkrankte. Sie hat sich in der Grenzsituation von Krankheit und Sterben auch in literarischer Form mit ihrem Leben auseinandergesetzt. Die nach ihrem Tod veröffentlichten Tagebucheinträge und E-Mails haben viele Menschen tief berührt. Die Evangelischen Studierendengemeinden im Rheinland verleihen den nach Meike Schneider benannten Preis an Studierende, die sich im oder außerhalb des Rahmens ihres Studiums literarisch betätigen. In den Einsendungen geht es um Grenzen des Könnens, um Grenzen des Sinns und der Lebenslust, um Grenzen der Verantwortlichkeit, der Verantwortung und Beziehung, es geht um Grenzen von Räumen und Ländern. Für die Anthologie wurden Prosatexte und Gedichte ausgewählt, die in sprachlich gelungener Form Grenzerfahrungen zum Thema machen, die nicht nur studentische Wirklichkeit heute reflektieren.

Vita alle Mitwirkenden anzeigen >>